Mehr Produktdetails

Wähle deine Größe

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 21.01.2022 - 24.01.2022

Nur noch 1 Stück vorrätig

Teilen

Wähle hier dein Geschenk aus. Aber Achtung: Nur solange der Vorrat reicht. Wenn weg, dann weg. Bitte schön!

*Mindestbestellwert 49,99 €. Die Auswahl des Gratis-Artikels erfolgt am Ende des Bestellprozesses. Unterhalb deines Warenkorbs kannst du dir deinen Wunschartikel auswählen. Nur ein Gratisartikel pro Bestellung und nur solange der Vorrat reicht. Lederjacken, Gutscheine, Schuhe, Picknickdecken, Haustierbedarf, Schreibtisch-Stühle, Sitzsäcke, Pavillons und Zelte sind von der Aktion ausgeschlossen. Gültig bis 21.01.2022.

Artikelbeschreibung

Der symphonische Breitwandsound von Epica erlangt auf „The quantum enigma“ neue Dimensionen. Ein durchweg hymnisches Brachialepos voller Magie und Mysterien, gemixt von Jacob Hansen (Volbeat u.a.).

Allgemein

Artikelnummer: 279436
Musikgenre Symphonic Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Epica
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 02.05.2014
Gender Unisex

CD 1

  • 1.
    Originem
  • 2.
    The Second Stone
  • 3.
    The Essence Of Silence
  • 4.
    Victims Of Contingency
  • 5.
    Sense Without Sanity (The Impervious Code)
  • 6.
    Unchain Utopia
  • 7.
    The Fifth Guardian (Interlude)
  • 8.
    Chemical Insomnia
  • 9.
    Reverence (Living In The Heart)
  • 10.
    Omen (The Ghoulish Malady)
  • 11.
    Canvas Of Life
  • 12.
    Natural Corruption
  • 13.
    The quantum enigma (Kingdom of Heaven) [Part II]

von Adam Weishaupt (03.03.2014) Das niederländische Sextett um Sängerin Simone Simons hat bis dato stets musikalische Grenzen gesprengt und ihren harten, komplexen Symphonic Metal zu neuen Ufern geführt. Auch Album Nummer Sechs ist massiv und in allen Belangen brachial. Aber dennoch gelingt Epica darauf der schmale Grat zwischen eingängigen, hymnischen Songs sowie ihrer progressiven, harten und detailverliebten Ader. „The quantum enigma“ bietet sprichwörtlich ganz großes Kino, denn die 13 Tracks verpassen einem während der über 70-minütigen Spielzeit geradewegs eine Gehirnwäsche. Dabei entstanden zum Teil die bis dato härtesten und düstersten Epica-Tracks ihrer Karriere und dennoch stehen stets prägnante Melodien im Vordergrund, untermalt von einem cineastischen Orchestersound und verschwörerischen, geheimnisvollen Chören. Mitverantwortlich für den bombastischen Klang der CD ist neben Produzent Joost van den Broek vor allem Mischer Jacob Hansen (Volbeat u.a.), der Epica einen überdimensionalen Breitwandsound verpasste und aus jedem Instrument und Musiker das Maximum rauskitzelte. Ein Wahnsinnsepos, das alles bisher Dagewesene in den Schatten stellt.

Unsere EMPfehlungen für dich