Details

https://www.emp.de/p/the-ninth-hour/341261St.html
Artikelnummer: 341261St
17,99 € 9,99 €
Du sparst 44% / 8,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 29.01.2020 - 30.01.2020

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 341261
Geschlecht Unisex
Musikgenre Power Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Edition Limited Edition
Produktthema Bands
Band Sonata Arctica
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 07.10.2016
Kommt als limitierte Digipak-Edition (inklusive Bonustrack).

Nur zwei Jahre nach der Veröffentlichung von "Pariah's child" und einer gigantischen Welttournee, ist das finnischen Melodic Metal Quintett SONATA ARCTICA bereits mit voller Energie zurück: Ihr neunter Longplayer mit dem Namen "The ninth hour" wird am 7. Oktober das Licht der Welt erblicken! Auch diesmal wurde das Album von SONATA ARCTICA selbst produziert und von Pasi Kauppinen gemixt, um einen klassischen und doch frischen Sound zu erschaffen.
CD 1
1. Closer To An Animal 2. Life 3. Fairytale 4. We Are What We Are 5. Till Death’s Done Us Apart 6. Among The Shooting Stars 7. Rise A Night 8. Fly, Navigate, Communicate 9. Candle Lawns 10. White Pearl, Black Oceans Part II – “By The Grace Of The Ocean” 11. On The Faultline (Closure To An Animal) 12. Run To You
Adam Weishaupt

von Adam Weishaupt (30.08.2016) Mit dem Titel „The ninth hour“ symbolisieren die Finnen nicht nur ihr neuntes Studioepos, sondern sinnieren über ihre Sorgen unseres Planeten und den Umgang des Menschen mit Flora und Fauna. Ob der Mensch die Natur vollkommen zerstört, oder die Natur die Oberhand behält, zeigt das großartige Artwork und wird immer wieder inhaltlich thematisiert. Was düster und apokalyptisch anmutet, klingt aus musikalischer Sicht schwärmerisch und melancholisch wie eh und je. Seitdem Sonata Arctica mit „Pariah’s child“ mehr denn je zu ihren hymnischen Power Metal Wurzeln zurückgekehrt sind, behalten filigrane Melodien und große Refrains erneut die Oberhand. Das eröffnende Trio um den leicht progressiven Opener „Closer to an animal“, den Ohrwurm „Life“ sowie das dynamische „Fairytale“ werden künftig wohl in jedem Live-Set zur Pflichtauswahl zählen. Abwechslung wird dabei groß geschrieben und reicht vom balladesken „We are what we are“ bis hin zum komplexen 10-Minüter „White pearl, black oceans part II - by the grace of the ocean“. Auf Sonata Arctica kann man wie gewohnt zählen.