The king of hell

CD
Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 15.04.2021 - 16.04.2021

Nur noch 5 Stück vorrätig

Teilen

Artikelbeschreibung

Die Erstauflage enthält drei Bonussongs! Nach 13 Jahren das erste Studioalbum im Original Line-Up der wiedererstarkten, texanischen Power Metal Legende. Power Metal aus dem Lehrbuch der glorreichen achtziger Jahre. Hymnen für die Ewigkeit.

Allgemein

Artikelnummer: 436564
Musikgenre Power Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Helstar
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 26.09.2008
Gender Unisex

CD 1

  • 1.
    The king of hell
  • 2.
    The plague called man
  • 3.
    Tormentor
  • 4.
    When empires fall
  • 5.
    Wicked disposition
  • 6.
    Caress of the dead
  • 7.
    Pain will be thy name
  • 8.
    In my darkness
  • 9.
    The garden of temptation
  • 10.
    White witch
  • 11.
    Tormentor (Sins Of The Past - Version)
  • 12.
    Caress of the dead (Sins Of The Past - Version)

von Jürgen Tschamler (15.09.2008) Die wiedererstarkte texanische Power Metal Legende legt nach dem erfolgreichen "Sins of the past" Album nach 13 Jahren ein formidables neues Studioalbum vor, das ganz in der Tradition von Klassikerscheiben wie "Remnants of war", "A distant thunder" oder "Burning star" steht. Die im Original Line-Up eingehämmerten Stücke sind purer Power Metal ohne überflüssiges Beiwerk. Power Metal aus dem Lehrbuch, wie aus der glorreichen Ära dieses Genres, den Achtzigern. James Rivera singt wie immer, als hätten die letzten 20 Jahre nicht existiert. Die Riffs aus dem Hause Barragan/Trevino sind wie schon in den Achtzigern unverwechselbar und so was von fett, dass es einem die Hosen auszieht. "Caress of the dead" gehört sicher zu den Höhepunkten dieses hochwertigen Power Metal Albums, denn Helstar liefern hier einen Schädelspalter vor dem Herrn. Gespickt mit King Diamond-ähnlichen Schreien und einer enormen Taktfrequenz, wird das Bangen zum Alptraum. Power Metal Hymnen wie "The king of hell", "Tormentor" oder das wuchtig, epische "Garden of temptation" sind verantwortlich für freudige Rückenschauer. Wie auch immer, "The king of hell" ist ein kleines Meisterwerk in Sachen Power Metal! Die limitierte First Edition enthält übrigens drei Bonustracks!