The Ghost Inside

LP
Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 19.01.2021 - 20.01.2021

Nur noch 1 Stück vorrätig

Artikelbeschreibung

Kommt auf schwarzem Vinyl.

Sechs Jahre nach „Dear youth“ und viereinhalb nach dem schrecklichen Verkehrsunfall mit ihrem Tourbus in Texas sowie der daraus resultierenden Rekonvaleszenz-Periode kehren die kalifornischen Metalcore-Stars mit neuem Material zurück.Der Nachfolger von „Dear youth“ enthält elf Songs, die von A Day To Remember-Sänger Jeremy McKinnon und Fit For An Autopsy-Gitarrist Will Putney produziert wurden.

Allgemein

Artikelnummer: 470176
Musikgenre Hardcore
Medienformat LP
Produktthema Bands
Band The Ghost Inside
Produkt-Typ LP
Erscheinungsdatum 05.06.2020
Gender Unisex

LP 1

  • 1.
    1333
  • 2.
    Still Alive
  • 3.
    The Outcast
  • 4.
    Pressure Point
  • 5.
    Overexposure
  • 6.
    Make Or Break
  • 7.
    Unseen
  • 8.
    One Choice
  • 9.
    Phoenix Rise
  • 10.
    Begin Again
  • 11.
    Aftermath

von Oliver Kube (28.04.2020) Sechs Jahre nach „Dear youth“ und viereinhalb nach dem schrecklichen Verkehrsunfall mit ihrem Tourbus in Texas sowie der daraus resultierenden Rekonvaleszenz-Periode kehren die kalifornischen Metalcore-Stars mit neuem Material zurück. Wer von den elf Tracks nun Nachdenklichkeit und Introversion erwartet, liegt richtig, aber auch ziemlich daneben. Natürlich haftet Nummern wie „Still alive“, „Unseen“ oder „One choice“ eine gewisse Melancholie an - zumal sich Jonathan Vigil in eigentlich allen Texten recht offen und doch kunstvoll lyrisch auf die eine oder andere Art über die verschiedenen sowohl physischen als auch mentalen Phasen, die die Musiker auf ihrem Weg zurück durchschritten haben, äußert. Was allerdings nicht heißt, dass die Gruppe auch nur einen Deut an dem für sie so typischen Druck und der Aggression verloren hätte. Brecher wie „Make or break“ und „Phoenix rise“ illustrieren die Faszination dieser emotionalen Melange ganz hervorragend. „The Ghost Inside“ ist sicher eine der erfreulichsten (und musikalisch besten!) Comeback-Storys seit langer Zeit.