Details

https://www.emp.de/p/the-forest-seasons/360866St.html
Artikelnummer: 360866St
16,99 € 9,99 €
Du sparst 41% / 7,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 21.10.2019 - 22.10.2019

Nur noch 2 Stück vorrätig

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 360866
Geschlecht Unisex
Musikgenre Melodic Death Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat 2-CD
Produktthema Bands
Band Wintersun
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 21.07.2017
Erscheint als 2-CD im Digibook, mit der Instrumental-Version des Albums!

Wintersun melden sich standesgemäß zurück! "The Forest Season", so der Titel ihres neusten Werkes wurde maßgeblich von Vivaldi's "Die Vier Jahreszeiten" inspiriert, wobei der Sound wie gewohnt und Wintersun typisch vom Melo-Death beherrscht wird, jedoch mit einem etwas dunkleren Unterton. Mit seinen vier kollossalen Tracks lädt "The Forest Seasons" den Hörer auf eine Reise durch mystische und fantastische Wälder. Das Mixing und Mastering übernahm die Band in Eigenregie.
CD 1
1. Awaken from the Dark Slumber (Spring) 2. The Forest That Weeps (Summer) 3. Eternal Darkness (Autumn) 4. Loneliness (Winter)
CD 2
1. Awaken from the Dark Slumber (Spring) [Instrumental] 2. The Forest That Weeps (Summer) [Instrumental] 3. Eternal Darkness (Autumn) [Instrumental] 4. Loneliness (Winter) [Instrumental]
Adam Weishaupt

von Adam Weishaupt (01.06.2017) Durch ihre umfangreiche Crowdfunding-Kampagne sorgten Wintersun im Vorfeld zu ihrer dritten Studioscheibe „The forest season“ für reichlich Schlagzeilen und polarisierten ungemein. Doch das vorliegende Album ist über alle Dinge erhaben und untermauert all die Superlative, mit denen sich die finnischen Epic Metaller um Sprachrohr Jari Mäenpää schmücken. Im Fokus stehen die vier Jahreszeiten, die Wintersun auf ihre Weise emotional und klanglich interpretieren. Das 54-minütige Epos startet frühlingshaft mit dem massiven „Awaken from the dark slumber“, das nicht selten an die Hochphase von Dimmu Borgir und mitnichten an das selbstbetitelte Wintersun-Debüt erinnert. Noch majestätischer und dramatischer klingt der Sommer-Part „The forest that weeps“, ehe der Herbst mit „Eternal darkness“ den brachialsten und düstersten Abschnitt darstellt. Ihre Liebe zum Folk kommt im finalen Winter-Kapitel „Loneliness“ zum Vorschein, einem traurig-melancholischen Seelenschmeichler mit einer großartigen Gesangs-Performance. Eines ist sicher: Wintersun gelingt mit „The forest season“ ihr vorläufiges Opus Magnum!