Details

https://www.emp.de/p/the-divinity-of-oceans/124729St.html
Artikelnummer: 124729St
16,99 € 12,99 €
Du sparst 23% / 4,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Add to cart options

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 17.11.2018 - 19.11.2018

Product Actions

Artikelnummer: 124729
Geschlecht Unisex
Musikgenre Doom
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Ahab
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 7.8.09
Nautic Doom Metal ist das Pläsier dieser düsteren deutschen Tragikertruppe. Monolithisch, tonnenschwer und mit hypnotischer Klanganmut wälzen sich die leidvollen neuen Lieder ab.
  1. Yet Another Raft Of The Medusa (Pollard's Weakness)
  2. The Devinity Of Oceans
  3. O Father Sea
  4. Redemption Lost
  5. Tombstone Carousal
  6. Gnawing Bones (Coffin's Lot)
  7. Nickerson's Theme
Markus Eck

von Markus Eck (24.07.2009) Nautic Doom Metal, also eine ganz spezielle maritim thematisierte Ausprägung des Genres, ist das große Pläsier dieser düsteren deutschen Tragikertruppe. Dem stockfinsteren Bereich Funeral Doom hierbei ganz und gar nicht unähnlich, erzählen auch die neuen Ahab-Kompositionen auf dem aktuellen Studioalbum von einer der am meisten bewegenden Seefahrergeschichten aller Zeiten. Somit können die neuen Schmerzenslieder getrost als "Untergangsstücke" tituliert werden. Lyrisch beschließt die Band damit eine dramatische Story, welche sich bereits entsprechend auf ihren Vorgängerwerken fand. Monolithisch, mit unvorstellbarer Notenschwere und mit geradezu hypnotischer Klanganmut, wälzen sich die leidvollen Taktfolgen auf "The divinity of the oceans" über die Tonleiter hinab – hinunter in tiefste Tiefen menschlichen Empfindens. Hört man sich dazu noch mit aller Konzentration die beängstigend gutturalen Kehleneruptionen von Gitarrist und Mitbegründer Daniel Droste an, tun sich so einige alptraumhafte Assoziationen zu altbekannten Urängsten auf. Trotz aller Behäbigkeit im Songmaterial, zeigen Ahab hier aber gekonnt auf, dass es durchaus möglich ist, in diesem musikalischen Metier auch mit attraktiven Melodieschöpfungen zu operieren.

3
0
0
0
0

Sag uns deine Meinung zu "The divinity of oceans".

1 bis 3 von 3
Sortieren nach Datum Hilfreich
Dein Profilbild

Axel R.

8 Bewertungen

Geschrieben am: 22.11.2015

The divinity of oceans

Wer glaubt, langsame düstere Musik zu kennen - das ist noch viel langsamer und düsterer. So schwer, dass es schwer ist, die ganze Scheibe am Stück durchzuhören!

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Dein Profilbild

Jan L.

12 Bewertungen

Geschrieben am: 11.11.2014

Klasse Album

Ahab sind zwar sehr speziell aber wer auf düsteren Doom steht macht mit diesem Album nichts falsch.
Klasse Coverartwork und epische Musik!

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Dein Profilbild

Robert B.

10 Bewertungen

Geschrieben am: 08.12.2012

Großartiges Album

Ich hab mich dieses Jahr auf dem Summer Breeze in Ahab verliebt und jetzt konnte ich mich auch auf CD von ihnen überzeugen. Es zieht sich ohne Ausnahme eine sehr düstere Atmosphäre durch das Album und trotzdem ist es ein Leichtes jeden Song von einander zu unterscheiden. Quasi eine vielfältige Eintönigkeit.. Nicht nur Doom Metal Fans werden das Album mögen, sondern auch Prog Fans oder Death Metaler die mal etwas zum entspannen brauchen!

1 von 1 Kunden fanden dieses Review hilfreich