The blood of gods

CD

Details

https://www.emp.de/p/the-blood-of-gods/367661St.html
Artikelnummer 367661St

Variations

Add to cart options

Product Actions

Auf Lager, sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich 23.04.2018

Product Actions

Artikelnummer 367661
Musikgenre Thrash Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band GWAR
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 20.10.17
Gwar beehren uns mit dem neuen Album "The blood of gods". Der Nachfolger des 2013er Outputs "Battle maximus" ist auch der erste Longplayer ohne das verstorbene Bandmitglied Dave Brockie (Oderus Urungus), dem auch der Titel des Werkes gewidmet ist.
Björn Thorsten Jaschinski

von Björn Thorsten Jaschinski (18.08.2017) Alice Cooper fragt keiner, ob seine Songs auch ohne die reißerische Horrorbühneninszenierung funktionieren - GWAR jedoch seit dem 1988er Debüt „Hell-o“. Einen breitgefächerten Musikgeschmack muss man mitbringen, sarkastischen Humor lieben. Aber das Quintett ist dennoch weit mehr als der (dankenswerterweise nicht rosafarbene) Urschleim von J.B.O. Ihr „El presidente“ reckt ähnlich stolz den Mittelfinger wie „Viva presidente Trump!“ von Brujeria. Basis der teils erstaunlich langen und detailgespickten Songs ist Punk mit räudig rausgebrüllten Slogans, die direkt in Gesicht und Magen schlagen, versetzt mit Soundtrack- und Hörspielmomenten sowie Crossover-Thrash in der richtigen Balance aus Unbekümmertheit und Präzision. Von brachial („Crushed by the cross”) bis melodisch („Fuck this place”). Das schwere „Phantom limb“ atmet textlich wie musikalisch den Blues. „If you want blood (you got it)“ ist zwar ein saugrooviges AC/DC-Cover, passt aber eben auch haargenau zur munteren Sudelei der Gwar-Konzertorgien.

  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0

Sag uns deine Meinung zu "The blood of gods".