Details

https://www.emp.de/p/the-bleeding/429316St.html
Artikelnummer: 429316St
16,99 € 6,99 €
Du sparst 58% / 10,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 26.08.2019 - 27.08.2019

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 429316
Geschlecht Unisex
Musikgenre Death Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Edition Re-Release
Produktthema Bands
Band Cannibal Corpse
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 16.6.06
Endlich erstrahlt dieser Meilenstein der Death Metal-Geschichte in neuem Glanze. Mit neuem Artwork versehen, Sound-technisch remastered und mit allerlei Bonusmaterial versehen, bekommt das letzte Cannibal Corpse-Werk mit Chris Barnes am Mikro endlich das Gewand, das es von Anfang an verdient gehabt hätte. Zusätzlich zu den ursprünglichen Songs enthalten sind das Video zu "Staring Through The Eyes Of The Dead" und die Possessed-Coverversion von "The Exorcist" (bisher nur auf der indizierten "Hammer Smashed Face"-EP erschienen). Keine Frage: Ein MUSS für jeden pflichtbewussten Kannibalen-Anhänger!
CD 1
1. Staring through the eyes of the dead 2. Fucked with a knife 3. Stripped, raped and strangled 4. Pulverized 5. Return to flesh 6. The pick-axe murders 7. She was asking for it 8. The bleeding 9. Force fed broken glass 10. An experiment in homicide 11. The exorcist (possessed) (Bonustrack) 12. Staring Through The Eyes Of The Dead (Bonus Video)
Björn Thorsten Jaschinski

von Björn Thorsten Jaschinski (13.07.2006) Nicht umsonst ist das Abschiedswerk von der stilprägenden Grunz-Ikone Chris Barnes und der Heimat New York vor dem Umzug nach Florida das bis heute erfolgreichste in einer ellenlangen Liste von Death Metal-Meilensteinen. Bei aller musikalischen Kompromisslosigkeit standen der blutigen Lyrik plötzlich wesentlich griffigere, nachvollziehbarere Kompositionen gegenüber. Fleißpreise für ununterbrochenes Touren - u.a. in Russland - hievten Cannibal Corpse auf ein seinesgleichen suchendes Niveau. Die Größe der Band machte sich 1994 im vorsichtigeren Umgang mit international um sich greifenden Zensurbestrebungen bemerkbar: Der deutschen Version fehlten anders als dieser Neuauflage sämtliche Textbeilagen, ihr Cover wurde entschärft. Selbst die Songtitel späterer Genrehits („Fucked with a knife“, „The pick-axe murders“, „She was asking for it“ etc.) wurden auf der Hülle weitgehend vorenthalten. Bonusmaterial: Den kompakten Opener „Staring through the eyes of the dead“ gibt es audiovisuell auch als Video-Clip zu genießen, das Possessed Cover „The exorcist“ist u.a. vom Tribute-Sampler bekannt.