Details

https://www.emp.de/p/the-battle-of-los-angeles/411650St.html
Artikelnummer: 411650St
12,99 € 6,99 €
Du sparst 46% / 6,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 25.09.2019 - 26.09.2019

Nur noch 1 Stück vorrätig

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 411650
Geschlecht Unisex
Musikgenre Crossover
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Rage Against The Machine
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 01.07.1999
Mit der unverkennbaren Stimme von Zack de la Rocha und der kraftvollen Gitarrenarbeit von Tom Morello bildete das Quartett aus L.A. seit 1992 die Speerspitze des Crossover-Genres. Ihr politisch unkorrektes Longplay "The Battle Of Los Angeles" nimmt kein Blatt vor den Mund und brachte mit der rebellischen Single "Guerilla Radio" auch einen veritablen Hit hervor.
CD 1
1. Testify 2. Guerrilla Radio 3. Calm Like A Bomb 4. Mic Check 5. Sleep Now In The Fire 6. Born Of A Broken Man 7. Born As Ghosts 8. Maria 9. Voice Of The Voiceless 10. New Millennium Homes 11. Ashes In The Fall 12. War Within A Breath
Fabian Groth

von Fabian Groth (12/99) Identitätskrise, Streitereien, Auflösung... Gerüchten und Vermutungen zufolge, hätte das dritte Album von R.A.T.M. um Chef-Agitator Zack De La Rocha wohl niemals erscheinen dürfen. Der zog es zuletzt bekanntlich vor, sich ganz seiner politischen Überzeugungsarbeit zu widmen, während der Rest der Band versuchte, mit kurzfristigen Engagements bei Musikerfreunden die Zeit tot zu schlagen. Schließlich raufte man sich bei der Mutter aller Crossover-Bands aber doch noch zusammen und nahm kurzerhand einen nach spontaner Arbeitsweise klingenden FunkRapRock-Cocktail auf, der ein ganzes Stück swingender daherkommt, als "Evil empire". Natürlich nach wie vor wütend rockend, aber dabei deutlich weniger verkrampft wirkend, ist "The battle of Los Angeles" um einiges eingängiger geraten als der Vorgänger und besinnt sich auf den Groove als oberste musikalische Maxime. 12 kompakte Songs ohne sperrige Experimente, klingt so, als hätte die Band im Studio sehr viel Spaß gehabt.