The absence of presence

CD
Ausverkauft!
Mehr Produktdetails
Leider zur Zeit nicht verfügbar!

Teilen

Artikelbeschreibung

Mit einer sagenhaften Karriere seit nahezu fünf Jahrzenten gehört KANSAS zu einer der bedeutendsten Classic Rock Bands Amerikas. Die „Garagen-Band“ aus Topeka veröffentlichte ihr erstes Album 1974, nachdem sie von Wally Gold, der für Don Kirshner arbeitete, entdeckt wurden. KANSAS hat mittlerweile weltweit mehr als 30 Millionen Alben verkauft. Zurzeit besteht die Band aus dem Schlagzeuger und Gründungsmitglied Phil Erhart, dem Bassisten und Sänger Billy Greer, dem Violinisten und Gitarristen David Ragsdale, Keyboarder und Sänger Tom Brislin, dem Gitarristen Zak Rizvi und dem Gründungsmitglied und Gitarristen Richard Williams. Ohne auch nur ein bisschen ruhiger zu werden, spielen Kansas weiterhin vor großem Publikum und begeistern Menschen auf der ganzen Welt. In diesem Sommer werden KANSAS ihr 16. Studioalbum „The Absence of Presence“ veröffentlichen. Das breitgefächerte Progressive Rock-Album, das bei InsideOutMusic erscheint, knüpft an den das Vorgängeralbum „The Prelude Implicit“ an, welches Platz 14 der Billboard’s Top 200 Album Charts erreichte. Das Album ist erhältlich als Limited CD+Blu-Ray Artbook inklusive 5.1 Surround Sound Mix & Liner Notes, Special Edition CD Digipak und Gatefold 2LP + CD (inkl. einem Etching auf Seite D).

Allgemein

Artikelnummer: 469662
Musikgenre Progressive Rock
Medienformat CD & Blu-ray
Produktthema Bands
Band Kansas
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 17.07.2020
Gender Unisex

von Oliver Kube (20.04.2020) 46 Jahre nach ihrem Debüt sind die Classic-Rocker noch immer aktiv und zeigen keinerlei Ermüdungserscheinungen. Einfallsreichtum, Energie und Enthusiasmus sind bei der legendären Band noch immer in Hülle und Fülle vorhanden. Der beste Beweis dafür ist, neben den weiterhin als echtes Erlebnis zu wertenden Live-Auftritten, das vorliegende 16. Studioalbum der Musiker um die Ur-Mitglieder Phil Ehart an den Drums und Lead-Gitarrist Rich Williams. Das wunderschöne Cover-Artwork versetzt den Hörer bereits vor dem Drücken des Startknopfes in die richtige Stimmung, die dann durch den fantasievoll-verträumten Achtminüter „The absence of presence“ perfekt gemacht wird. Der Titeltrack ist ein typisches Kansas-Stück, das mit seinen Streicherparts, knackig rockigen Segmenten und den emotionalen Vocals sogar auf Klassiker-Werken wie „Point of know return“ oder „Leftoverture“ eine Top-Figur gemacht hätte. Weitere Highlights sind die proggige Klavierballade „Memories down the line“, das schwelgerische „Circus of illusion“ und der intensive Abschluss in Form von „The song the river sang“.

Unsere EMPfehlungen für dich