Details

https://www.emp.de/p/the-2nd-law/243407St.html
Artikelnummer: p1365169
Ausverkauft!

Leider zur Zeit nicht verfügbar!

Artikelnummer: 243407
Geschlecht Unisex
Musikgenre Alternative/Indie
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Muse
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 28.09.2012
Dank der offiziellen Londoner Olympiahymne 2012 (‚Survival‘) konnten Muse mit ihrem sechsten Album „The 2nd law“ nicht nur die Pole Position der heimischen Charts knacken. Die Band bekennt sich zu Einflüssen von Queen und David Bowie bis Skrillex.
CD 1
1. Supremacy 2. Madness 3. Panic Station 4. Prelude 5. Survival 6. Follow Me 7. Animals 8. Explorers 9. Big Freeze 10. Save Me 11. Liquid State 12. The 2nd Law: Unsustainable 13. The 2nd Law: Isolated System
Oliver Kube

von Oliver Kube (18.09.2012) Da schwelgen sie wieder im Bombast, die drei Britrocker um Frontmann Matt Bellamy. Viel Elektronik, aber auch deftige Riffs, drastische Tempovariationen sowie extrem eingängige Melodien sind auch auf dem Muse-Album Nummer sechs trumpf. Mit dem von einem Gitarrensolo aus Brian Mays Handgelenk verzierten „Madness“, dem schwülstigen „Prelude“ und dem fast 1:1 von „Don’t stop me now“ übernommenen ersten Part von „Explorers“, etabliert man sich einmal mehr als die Alternative-Antwort auf Queen. Doch das ist natürlich längst nicht alles. Das druckvolle „Panic station“ wird von einem fetten Funk-Groove dominiert. Das fluffig, fingerschnippend beginnende „Survival“ entwickelt sich mit Opernchor und Gitarrenbreitseite zu einem orkanartigen, düsteren Monster. Das von Bassmann Chris Wolstenholme gesungene „Liquid state“ ist Punkrock mit Groove. Der andächtige Gesang, ein dichter Keyboardteppich und ein dancefloorartiger Beat machen „Follow me“ zu einer Breitwandhymne erster Wahl, während „Big freeze“ nach Snow Patrol ohne Depressionen klingt. „The 2nd law“ ist mal wieder eine echte Wundertüte. Gut so!