Thalassic

CD
Ausverkauft!
Mehr Produktdetails
Leider zur Zeit nicht verfügbar!

Teilen

Artikelbeschreibung

Erscheint in der limitierten Deluxe Edition im Boxset.inklusive Digipak-Album, Bonus-CD, Flagge sowie einem Anhänger mit Kette.

Die finnische Formation Ensiferum beehrt uns mit dem kommenden Werk "Thalassic". Der Nachfolger des gefeierten "Two paths"-Werk aus dem Jahr 2017 klingt wie aus einem Guss und schickt sich an, die Krone der bisherigen und zweifellos beeindruckenden Album-Historie für sich zu beanspruchen - episch!

Allgemein

Artikelnummer: 470560
Musikgenre Folk Metal
Medienformat 2-CD
Produktthema Bands
Band Ensiferum
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 10.07.2020
Gender Unisex

CD 1

  • 1.
    Seafarer's Dream
  • 2.
    Rum, Women, Victory
  • 3.
    Andromeda
  • 4.
    The Defence of the Sampo
  • 5.
    Run from the Crushing Tide
  • 6.
    For Sirens
  • 7.
    One with the Sea
  • 8.
    Midsummer Magic
  • 9.
    Cold Northland (Väinämöinen Part III)
  • 10.
    Merille Lähtevä (Bonus Track)
  • 11.
    I'll Stay by Your Side (Bonus Track)

CD 2

  • 1.
    Rum, Women, Victory (Demo)
  • 2.
    Andromeda (Demo)
  • 3.
    The Defence of the Sampo (Demo)
  • 4.
    Axe of Judgment (Demo)
  • 5.
    Heathen Horde (Demo)
  • 6.
    One Man Army (Demo)
  • 7.
    Warrior without a War (Demo)
  • 8.
    Cry for the Earth Bounds (Demo)
  • 9.
    Two of Spades (Demo)
  • 10.
    My Ancestors' Blood (Demo)
  • 11.
    Descendants, Defiance, Domination (Demo)
  • 12.
    Candour and Lies (Demo)

von Björn Thorsten Jaschinski (24.04.2020) Das achte Album der Finnen klingt dank Neu-Keyboarder/-Sänger Pekka noch variabler. Wellenrauschen umfängt das Intro „Seafarers dream“ und geleitet nach dem mächtigen Schlussepos „Northland (‚Väinämöinen part III‘)“ aus dem nautischen Konzept. Der flotte Mitgröler „Wine, women, victory“ bringt Alestorms Plankengaudi auf Zack, „Andromeda“ geht mit verspielter Gitarrenarbeit und Wechselgesang auf Amorphis-Kurs. „The defence of the sampo“ vereint dafür Kalevala-Mystik mit Spaghetti-Western-Flair. Das flotte „Run from the crushing tide“ feuert den ersten Singalong direkt ab und entpuppt sich als französische „Romeo & Julia“-Variante. „For sirens“ schlägt einen Bogen zu Odysseus und hätte wunderbar zum Akkordeonspiel von Netta Skog gepasst, deren Zeit bei Ensiferum nur sehr begrenzt war. „One with the sea“ ist als tragische Reflexion des letzten Menschen auf Erden das genaue Gegenteil vom Hillbilly-Folk-Western-Punk in „Midsummer magic“. Yee-haw!