Synthesis

CD
Ausverkauft!
Leider zur Zeit nicht verfügbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 17.04.2020 - 18.04.2020

Artikelbeschreibung

Erscheint im Digipak.

"Synthesis" steht in den Startlöchern! Amy Lee und Evanescence geben das kommende Werk frei und werden mit diesem Output sicherlich jeden Fan begeistern. "Synhtesis" beinhaltet bearbeitete Evanescence-Klassiker, die durch orchestrale Unterstützung bzw. elektronische Zugaben nun in einen anderen Licht erstrahlen. Zudem punktet der bislang vierte Output mit zwei neuen Titeln.
Artikelnummer: 369964
Geschlecht Unisex
Musikgenre Nu Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Evanescence
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 10.11.2017

CD 1

  • 1.
    Overture
  • 2.
    Never go back
  • 3.
    Hi-Lo
  • 4.
    My heart is broken
  • 5.
    Lacrymosa
  • 6.
    The end of the dream
  • 7.
    Bring me to life
  • 8.
    Unraveling (Interlude)
  • 9.
    Imaginary
  • 10.
    Secret door
  • 11.
    Lithium
  • 12.
    Lost in paradise
  • 13.
    Your star
  • 14.
    My immortal
  • 15.
    The in-between (Piano Solo)
  • 16.
    Imperfection

von Oliver Kube (21.09.2017) Nach ihrem 2011 veröffentlichten, selbstbetitelten dritten Longpalyer und der dazugehörigen Tour legte die Erfolgsband um Frontlady Amy Lee erst einmal eine ausgiebige Pause ein. Für ihre Rückkehr ins Rampenlicht haben die Amerikaner sich nun ein ganz besonderes Album ausgedacht. „Synthesis“ enthält elf der populärsten Nummern des Multi-Platin-Acts in spannenden, weil erstaunlich anders geratenen und doch absolut stimmigen Versionen. Dazu kommen zwei brandneue Kompositionen (eine davon in Zusammenarbeit mit Star-Violinistin Lindsey Stirling) sowie eine Ouvertüre, ein Zwischenspiel und ein Pianosolo. Die Idee dahinter ist es, die Stücke in ungewohntem Licht zu präsentieren, was in Form einer kraftvollen Synthese (!) aus orchestralen Arrangements, atmosphärischem Rock und elektronischen Elementen durchgehend gelingt. Als Anspieltipps empfehlen wir das ergreifende „My heart is broken“, die monumentale Überarbeitung des Megahits „Bring me to life“ und das dynamische, bisher unveröffentlichte „Imperfection“.