Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 28.10.2021 - 29.10.2021

Nur noch 1 Stück vorrätig

Teilen

Artikelbeschreibung

„Sounds that can’t be made” ist brillanter, zeitloser Progrock. Die britische Institution Marillion begeistert mit einem der besten Alben ihrer Bandgeschichte, das u. a. ihren textlich ambitioniertesten und potenziell wohl kontroversesten Song bisher enthält.

Allgemein

Artikelnummer: 240630
Musikgenre Progressive Rock
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Marillion
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 14.09.2012
Gender Unisex

CD 1

  • 1.
    Gaza
  • 2.
    Sounds that can't be made
  • 3.
    Pour my love
  • 4.
    Power
  • 5.
    Montréal
  • 6.
    Invisible ink
  • 7.
    Lucky man
  • 8.
    The sky above the rain

von Oliver Kube (07.09.2012) Das 17. Studiowerk der britischen Progrock-Institution beginnt mit „Gaza”, dem textlich wohl ambitioniertesten und potenziell kontroversesten Song der Bandhistorie. Doch auch musikalisch hat die knapp 18-minütige Nummer - zwischen sehr hart groovenden, dann wieder experimentellen, aber auch ruhigen, nachdenklichen Passagen - viel zu bieten. Ein ebenso mutiger, als auch auf allen Ebenen gelungener Weg ein Album zu eröffnen. Doch die Veteranen um den exzellent aufgelegten Frontmann Steve Hogarth haben ihr Pulver mit diesem Opener noch längst nicht verschossen. Was bereits der darauffolgende Titeltrack beweist. Auch hier gibt es diverse, dabei immer stimmige Tempo- und Emotionswechsel zu erleben, die speziell von Mark Kellys und Steve Rotherys brillantem Spiel an den Keyboards bzw. der Gitarre bestimmt werden. Zu den weiteren Highlights einer zu den Top-Arbeiten der Marillion-Geschichte zählenden CD gehören das relaxte „Power“, das im positivsten Sinne poppige „Pour my love“ und der melancholische, dennoch hoffnungsvolle Ausklang „The sky above the rain“. Eine großartige CD.

Unsere EMPfehlungen für dich