Details

https://www.emp.de/p/sounds-from-the-heart-of-gothenburg/338266St.html
Artikelnummer: 338266St
23,99 € 16,99 €
Du sparst 29% / 7,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 16.10.2019 - 17.10.2019

Add to cart options

Product Actions

Neukunden: Versandkostenfrei ab 40€

Neu bei EMP?

Willkommen: Die Versandkosten für deine erste Bestellung gehen auf's Haus.

Nur für Neukunden: Versandkostenfrei ab 40€. Nur online einlösbar. Nur Standardversandmethoden. Die Versandkosten werden automatisch im Warenkorb abgezogen

Artikelnummer: 338266
Geschlecht Unisex
Musikgenre Melodic Death Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat DVD & 2-CD
Produktthema Bands
live Ja
Band In Flames
Produkt-Typ DVD
Erscheinungsdatum 23.09.2016
Kommt als DVD & Doppel-CD-Package im Digipak.

Sie brechen die Regeln, erfinden sich immer wieder neu und sind Göteborgs glänzendste Metalperle – seit Anfang der Neunziger flechten IN FLAMES ihre spektakuläre Bandgeschichte, die sie von klassischem Melodic Death bis hin zu ihrem aktuellen, ganz eigenen Stil brachte, mit dem die Schweden sich immer wieder selbst herausfordern. Und um den Klang von IN FLAMES anno 2016 ein spektakuläres Monument für die Ewigkeit zu setzen, veröffentlicht die Band am 23. September ihre DVD mit dem Titel „Sounds From the heart of Gothenburg“. Schwammige Nostalgie oder sehnsüchtige Blicke zurück waren nie eine Option für IN FLAMES, dennoch konzentriert sich die Setlist dieser Live-DVD auf alle Zeiträume ihrer fast 25-jährigen Karriere. Mit 20 Tracks erreicht die Show aus dem Scandinavium in Göteborg eine Länge von anderthalb Stunden, jagt aktuelle Hits wie ‚Through oblivion‘, ‚With eyes wide open‘ oder ‚Rusted nail‘ durch die Arena, doch auch Old School Klassiker wie ‚Trigger‘, ‚Cloud connected‘ und der rasante Finisher-Ohrwurm ‚Take this life‘ dürfen nicht fehlen.

Macht Euch bereit für eine intensive, schweißtreibende Performance vor 10.000 Fans - mit Feuer, fliegenden Crowdsurfern, Circle Pits und unschlagbaren Riffs.
Disc 1
1. In Plain View (Live) 5:47 2. Everything's Gone (Live) 3:31 3. Fear Is the Weakness (Live) 3:49 4. Trigger (Live) 4:28 5. Resin (Live) 3:36 6. Where the Dead Ships Dwell (Live) 4:26 7. With Eyes Wide Open (Live) 4:04 8. Paralyzed (Live) 4:21 9. Through Oblivion (Live) 3:42 10. Ropes (Live) 3:55 11. Delight and Angers (Live) 4:05 12. Cloud Connected (Live) 5:09 13. Only for the Weak (Live) 5:06 14. The Chosen Pessimist (Live) 7:56 15. The Quiet Place (Live) 3:34 16. When the World Explodes (Live) 4:55 17. Rusted Nail (Live) 4:45 18. The Mirror's Truth (Live) 3:14 19. Deliver Us (Live) 4:34 20. Take This Life (Live) 4:14
Disc 2
1. In Plain View (Live) 5:47 2. Everything's Gone (Live) 3:31 3. Fear Is the Weakness (Live) 3:49 4. Trigger (Live) 4:28 5. Resin (Live) 3:36 6. Where the Dead Ships Dwell (Live) 4:26 7. With Eyes Wide Open (Live) 4:04 8. Paralyzed (Live) 4:21 9. Through Oblivion (Live) 3:42
Disc 3
1. Ropes (Live) 3:55 2. Delight and Angers (Live) 4:05 3. Cloud Connected (Live) 5:09 4. Only for the Weak (Live) 5:06 5. The Chosen Pessimist (Live) 7:56 6. The Quiet Place (Live) 3:34 7. When the World Explodes (Live) 4:55 8. Rusted Nail (Live) 4:45 9. The Mirror's Truth (Live) 3:14 10. Deliver Us (Live) 4:34 11. Take This Life (Live) 4:14
Adam Weishaupt

von Adam Weishaupt (05.07.2016) Für In Flames war es einer der größten Momente ihrer Karriere, vor über zehntausend begeisterten Fans in der randvollen Scandinavium Arena ihrer Hauptstadt Götheborg zu performen. Gänsehaut ist angesagt, wenn mit einem lauten Pyroschlag der Vorhang fällt und die Band unter Konfettiregen mit dem Opener „In plain view“ aus ihrem aktuellen Studiowerk „Siren charms“ einsteigt. Gleich sieben Tracks der 20 Nummern starken Setliste stammen von selbigem Machtwerk, darunter die beiden frenetisch gefeierten Hits „Through oblivion“ und „Paralyzed“. Generell liegt der Schwerpunkt auf ihren jüngeren, moderneren Alben, doch Klassiker wie z.B. „Resin“, „Trigger“, „Cloud connected“, „Only for the weak“ oder das finale „Take this life“ lockern die großartige Songauswahl entsprechend auf und sorgen für über zwei Stunden In Flames pur. Geboten werden große Bilder, mit tollen Einstellungen - nicht selten aus dem Blickwinkel der Musiker - sowie augenfreundliche, langsame Kamerawechsel. Es ist ein historischer Abend, der die Schweden in Hochform und ein letztes Mal mit Drummer Daniel Svensson zeigt. Ganz großes Kino!