Sol invictus

Sol invictus

CD
Ausverkauft!
Leider zur Zeit nicht verfügbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 16.04.2020 - 17.04.2020

Artikelbeschreibung

Das mittlerweile siebte Album des legendären Genre-Chamäleons Faith No More hört auf den Namen "Sol invictus". Vocal-Ausnahmetalent Mike Patton und Band haben hier erneut einen Klassiker erschaffen (checkt unbedingt schon die Single "Motherfucker"!!!) . 10 Tracks, wie sie nur aus der Feder der kalifornischen Ideen-Schmiede stammen können geben sich auf "Sol invictus" die Ehre und machen unmissverständlich klar, dass Faith No More auch 2015 zur absoluten Speerspitze im Business gehören.
Artikelnummer: 310980
Geschlecht Unisex
Musikgenre Crossover
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Faith No More
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 15.05.2015

CD 1

  • 1.
    Sol invictus
  • 2.
    Superhero
  • 3.
    Sunny side up
  • 4.
    Separation anxiety
  • 5.
    Cone of shame
  • 6.
    Rise of the fall
  • 7.
    Black friday
  • 8.
    Motherfucker
  • 9.
    Matador
  • 10.
    From the dead

von Peter Kupfer (20.03.2015) Es hat geschlagene 18 Jahre gedauert, bis sich Faith No More auf ein neues Album eingelassen haben. Live trat man schon eher auf und servierte auch den ersten Vorgeschmack mit den Songs „Motherfucker“ und „Superhero“. OK, geile Nummern, aber eben aus dem Gesamtzusammenhang von „Sol invictus“ gerissen. Dieses glänzt nämlich nur im Ganzen so unfassbar schön. Sei es der Opener und Titeltrack, welcher mit einem Piano beginnt und durch den man direkt an den Überhit „Easy“ erinnert wird. Oder „Superhero“, der die FNM-typischen Elemente besitzt und den der Ausnahmesänger direkt wieder mit seinem Wahnsinn nach vorne schiebt. „Separation anxiety“ toppt die Sache noch und weist auf, wieso dieser Mann zu den Naturtalenten zählt. „Cone of shame“ baut sich über seine Dauer auf, um dann richtig Fahrt aufzunehmen. Aber es geht bei den 10 Songs auch anders: „Black Friday“ und „From the death“ wirken geradezu luftig und vergessen für einen Moment, dass FNM episch sind. Ohne Zweifel ist die Band genau das, was man 18 Jahre vermissen musste: Eine Ausnahmeband der Extraklasse!