Shadows of the dying sun

Shadows of the dying sun

LP
Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 07.07.2020 - 08.07.2020

EMP gibt den Preisvorteil, der durch die Senkung der Mehrwertsteuer entsteht, an dich weiter. Der Rabatt wird dir automatisch im Warenkorb angezeigt.

Aktionsbedingungen "MwSt.-Rabatt": EMP gibt dir den preislichen Vorteil der gesetzlichen MwSt.-Senkung in Form eines pauschalen Rabatts an dich weiter. Dieser Rabatt wird dir online in deinem Warenkorb und in den Stores an der Kasse gewährt und von deinem Gesamteinkauf abgezogen. Du erhältst Online und im Store 2,52 % Rabatt (auf Lebensmittel 1,87%). Dieser wird dir vom Gesamtkaufpreis abgezogen. So berechnet sich der MwSt.-Rabatt: Ein Artikel hat den Preis von 119 €. Dieser Preis enthält weiterhin 19% MwSt. Durch die rechnerische Gutschrift des MwSt.-Vorteils wird der Artikel (online im Warenkorb / im Store an der Kasse) mit 116 € berechnet. Dein Rabatt in Höhe von 3 € entspricht -2,52% des ausgezeichneten Preises. Dies entspricht der gesenkten MwSt. von 16%. Bücher, Kaufgutschein, Backstage Club Mitgliedschaften und Pfand sind von der Reduzierung ausgeschlossen. Alle Informationen und Bedingungen findest du hier.

Artikelbeschreibung

Nichts gegen das Ende 2013 vorab ausgekoppelte „Ephemeral“, aber damit haben Insomnium nur sachte angedeutet, in welchem melodischen Reichtum und Glanz ihr sechstes Opus „Shadows of the dying sun“ tatsächlich schwelgt. Wer braucht da noch Göteborg?
Artikelnummer: 281726
Geschlecht Unisex
Musikgenre Melodic Death Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat 2-LP
Produktthema Bands
Band Insomnium
Produkt-Typ LP
Erscheinungsdatum 25.04.2014

von Björn Thorsten Jaschinski (18.03.2014) Manchmal sind Finnen die besseren Schweden. So wie Insomnium, die auf „Shadows of the dying sun“ alles das machen, was man sich von Dark Tranquillity als „Projector“-Nachschlag erwünscht hat und von In Flames oder Soilwork nie wieder bekommen wird: Virtuoser, vor Leidenschaft glühender Melodic Death Metal mit genau dem richtigen Maß an unaffektiertem Klargesang. Die finnische Melancholie driftet nicht ins Weinerliche oder in poppigen Gothic-Kitsch, selbst wenn „The promethean song“ teils ergriffen geflüstert wird und „Lose the night“ auch das Zeug zum Hit hat. Übergriffe in den Metalcore sind nicht zu befürchten. Dafür packen die Gitarrenläufe so, das man sie z.B. beim in den Strophen fixen „Collapsing words“ und dem majestätischen „The river“ mitsingen will. Bei „Black heart rebellion“ ist der Titel keine Fassade: Hier scheinen instrumental wie gesanglich Black Metal-Wurzelwerk durch das Melodiegeflecht. Die Sonne von Insomnium geht weder unter, noch stirbt sie mit einem so grandiosen Album!