Sexorcism

CD
Ausverkauft!
Mehr Produktdetails
Leider zur Zeit nicht verfügbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 01.10.2020 - 02.10.2020

Artikelbeschreibung

Das auf 500 Exemplare limitierte Lordi-Boxset beinhaltet die limitierte Digipak-CD, ein gestanztes Blech (20 x 30 cm) mit einem Bandfoto, ein exklusives Lordi "Sexorcism" Patch, 5 einzelne Autogrammkarten, eine Behind-The-Scenes-Fotokollage und ein Echtheitszertifikat.

Die finnischen Monster-Rocker Lordi veröffentlichten mit "Sexorcism" ihr neuntes Studioalbum. "Sexorcism" wird als das bislang kontroverseste Album der Band gehandelt.
Artikelnummer: 380405
Geschlecht Unisex
Musikgenre Heavy Metal
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Lordi
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 31.05.2018

CD 1

  • 1.
    Sexorcism
  • 2.
    Your Tongue's Got The Cat
  • 3.
    Romeo Ate Juliet
  • 4.
    Naked In My Cellar
  • 5.
    The Beast Is Yet To Cum
  • 6.
    Polterchrist
  • 7.
    SCG9: The Documented Phenomenon
  • 8.
    Slashion Model Girls
  • 9.
    Rimskin Assassin
  • 10.
    Hell Has Room
  • 11.
    Hot & Satanned
  • 12.
    Sodomesticated Animal
  • 13.
    Haunting Season

von Jürgen Tschamler (19.04.2018) „Sexorcism“ nennt sich das neunte Album von Lordi. Oberflächlich gesehen ist alles beim Alten geblieben. Lordi liefern Hymnen mit den bandbekannten Trademarks und der unverwechselbaren Stimme des Bandleaders (die einer der prägnantesten Faktoren des Sounds der Finnen darstellt). Hört man bei den 13 Tracks allerdings genauer hin, sind doch einige Nummern dabei, die düsterer, härter und roher klingen. Bestes Beispiel „Romeo ate Juliet“, eine echt fiese Nummer. Das mit einem Rammstein-ähnlichen Riff versehene „Hell has room“ fetzt rein wie Hölle, ebenso das treibende „Sodomesticated animal“, das trotz des schwierigen Titels den perfekten Mitgröhl-Refrain besitzt. Lordi gehen mit ihrem neuen Album jedoch kein Risiko ein und liefern unterm Stricht das, was die Lordi-Fans hören wollen, und so steht „Sexorcism“ in einer Reihe mit seinen Vorgängern. Der Meister sagt selbst, dass „Sexorcism“ das bisher kontroverseste Album in der Lordi-Geschichte sei. Eine Debatte darf geführt werden.

Gibt es auch als: