See what's on the inside

LP
Mehr Produktdetails
Erhältlich ab 25.03.2022

Der Artikel wird geliefert, sobald er verfügbar ist.

Teilen

* Nur online. Mindestbestellwert 59,99 €. Die Versandkosten werden automatisch im Bestellprozess abgezogen. Der gratis Versand gilt nur für Standardversandmethoden. Nur für kurze Zeit,

Artikelbeschreibung

Kommt auf rotem Vinyl.

Asking Alexandria, gegründet im Jahr 2008 und mit bereits 6 Alben und insgesamt 1 Milliarde Streams und Videoviews ein echtes Schwergewicht, sind bereit für das nächste Kapitel der Bandgeschichte.
Mit ihrem neuen Label Better Noise Music im Rücken und neu gewonnener Energie hat die Band mit „See What’s On The Inside“ nun ihr siebtes und bisher selbstbewusstestes Werk am Start.

Allgemein

Artikelnummer: 514458
Farbe rot
Musikgenre Metalcore
Medienformat LP
Produktthema Bands
bestOf Ja
Band Asking Alexandria
Produkt-Typ LP
Erscheinungsdatum 25.03.2022
Gender Unisex

LP 1

  • 1.
    Intro
  • 2.
    Alone Again
  • 3.
    Faded Out
  • 4.
    Never Gonna Learn
  • 5.
    If I Could Erase It
  • 6.
    Find Myself
  • 7.
    You’ve Made It This Far
  • 8.
    See What’s On The Inside
  • 9.
    Misery Loves Company
  • 10.
    Fame
  • 11.
    The Grey

von Oliver Kube (17.08.2021) Zum ersten Mal seit über einer Dekade haben die eigentlich aus dem Norden von Yorkshire stammenden, aber teilweise seit Jahren in den USA residierenden Jungs wieder ein Album in einem einzigen Studio mit allen Musikern gemeinsam aufgenommen und nicht jeder für sich, verstreut über den Globus. Und das hört man Nummern wie dem bullig-hymnischen Opener „Alone again” ebenso wie dem deutlich sanfteren, melancholischen „See what’s on the inside” auch gleich an. Wahrscheinlich klangen die Fünf noch nie so lebendig, organisch und erdig wie hier. Stilistisch setzen Asking Alexandria zudem den mit ihrem 2020er-Release „Like a house on fire” eingeschlagenen Kurs fort. Trotz immer wieder recht deftiger Ausbrüche in Sachen Härte und Geschwindigkeit, hat man sich vom Metalcore der frühen Tage mehr und mehr in Richtung alternativen Rocks verabschiedet und fährt damit erstklassig. Das flotte „The grey”, die emotionale, breitwandige „You’ve made it this far”, das mit Streichern angereicherte „Find myself” und das intensive „If I could erase it” haben allesamt echtes Hit-Potenzial.

Gibt es auch als:

Unsere EMPfehlungen für dich