Details

https://www.emp.de/p/scream/171793St.html
Artikelnummer: 171793St
14,99 € 6,99 €
Du sparst 53% / 8,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 24.10.2019 - 25.10.2019

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 171793
Geschlecht Unisex
Musikgenre Heavy Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Ozzy Osbourne
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 18.06.2010
Während andere Legenden auf und ab dümpeln, befindet sich Madman und TV-(Anti-) Held Ozzy Osborune seit Jahrzehnten auf einem Allzeithoch. Der schon zuvor verjüngte Sound wurde auf „Scream“ 2010 erstmals von Zakk Wylde-Nachfolger Gus G geprägt.
CD 1
1. Let It Die (Album Version) 2. Let Me Hear You Scream (Album Version) 3. Soul Sucker (Album Version) 4. Life Won't Wait (Album Version) 5. Diggin' Me Down (Album Version) 6. Crucify (Album Version) 7. Fearless (Album Version) 8. Time (Album Version) 9. I Want It More (Album Version) 10. Latimer's Mercy (Album Version) 11. I Love You All (Album Version)
Thomas Clausen

von Thomas Clausen (17.06.2010) "I`m a Rockstar, I`m a dealer, I`m a servant, I`m a leader..." bekennt Schwermetal-Urgestein Ozzy Osbourne auf dem Opening Track "Let it die" seines 2007er "Black rain"-Nachfolgers. Und wie eigentlich auf sämtlichen Alben zuvor, gibt es auch auf "Scream" keine allzu großen Überraschungen, weder böse noch unböse: Ozzy ist Ozzy ist Ozzy ist Ozzy. Dass der Haussegen im Casa del Osbourne hörbar gerade hängt, kann jeder bekanntlich auf diversen Kanälen mit eigenen Augen und Ohren mitverfolgen; auf Album Nr. zehn gibt’s endlich wieder die volle Ozzy-Packung direkt aus dem "The bunker" genannten Homestudio in Los Angeles! Elf brandneue Heavy Rock-Stimmungshits direkt von dem Mann, der Gerüchten zufolge als einer der ersten Menschen wissenschaftlich darauf getestet wird, ob ihm seine Gene durch die jahrzehntelangen Drogen- und Alkoholexzesse geholfen haben! Doch egal wie die Untersuchung auch ausgehen mag: Unser Ozzy ist und bleibt der einzig wahre Prince of fucking darkness. Garantiert ohne Seifenblasen und ähnlichem Schnickschnack.