Roadkill tapes & rarities

CD Alles zu Manilla Road
Mehr Produktdetails
Erhältlich innerhalb 1 Woche

Teilen

Artikelbeschreibung

„Roadkill“ ist die einzige professionelle Liveaufnahme von Manilla Road aus den Achtzigern, hier nun erstmals in voller Länge, restauriert und remastert.

Als 1987 das Livealbum „Roadkill“ via Black Dragon Records erschien, war es trotz musikalisch exzellentem Inhalt nicht ganz fehlerfrei. Das im Nachhinein hinzugemischte Publikum störte und die Tatsache, dass es sich um eine Einfach-LP handelte, war enttäuschend. Für Manilla Road selbst war dieses Album nur eine Überbrückung bis zur nächsten LP.
Auf vergangenen Wiederveröffentlichungen seit dem Jahr 2001 wurden die enthaltenen Songs als Bonus verwendet, lediglich in Griechenland gab es „Roadkill“ auf CD. 2015 wurden die Masterbänder ohne das Fake-Publikum gefunden, doch es stellte sich heraus, dass die Tapes bereits nahezu unbrauchbar waren. Erst 2018 fand Bassist Phil Ross im Keller von Mark Shelton eine Kassette, die die gesamte Show enthält. Sie war in einem erstaunlich guten Zustand und wurde von Neudi restauriert und neu gemastert. Dabei tauchten allein sieben Stücke auf, die es nicht auf „Roadkill“ geschafft hatten. Mit diesem Juwel entschied sich die Band, noch mit dem verstorbenen Mark Shelton an Bord, die „Roadkill Tapes“ in voller Länge zu veröffentlichten.
Die zweite CD „Rarities“ ist im Grunde selbsterklärend. Phil Ross und Neudi durchwühlten den Keller ihres Bandleaders immer wieder auf der Suche nach unveröffentlichten Material. Dabei kamen Bänder und Kassetten ans Licht, die der Meister selbst schon lange vergessen hatte. Einige dieser aufgefundenen Songs, meist live oder im Proberaum, wurden bereits für vergangene Wiederveröffentlichungen auf Golden Core/ZYX als Bonus verwendet. Auf „Rarities“ befinden sich nun sämtliche bisher ungehörten Aufnahmen. Zusätzlich findet man zwei Songs vom Debütalbum „Invasion“ (1980), die erstmals vom Original-Masterband stammen. Auch Dieses war zum größten Teil zerstört, aber „The Empire“ und „Centurian War Games“ blieben verschont und erscheinen hier in neuem Glanz. Den Abschluss bildet eine Bootleg-Aufnahme von „Necropolis“ beim Bang Your Head Festival im Jahr 2000 – die denkwürdige erste Europashow der Gruppe.
Die nun vorliegende Doppel-CD hat bei ihrer Ankündigung in den sozialen Medien bereits für Aufsehen gesorgt, zumal es sich nicht um einen typischen Rerelease handelt. In Zusammenarbeit mit den beiden ex-Drummern Rick Fisher und Randy Foxe, die jeweils auch Liner-Notes beisteuerten, wurde der ultimative Abschluss der Wiederveröffentlichungsserie mit Material der ersten beiden klassischen Besetzungen gesetzt, bevor es auf „Circus Maximus“ erstmals mit neuem Bassist und Drummer weiterging. Der Begriff „heiliger Gral“ macht schon jetzt die Runde… Das Cover und die gesamte Aufmachung ist bewusst im Vintage-Style gehalten.

159 Minuten Spieldauer
Unveröffentlichtes Material und alternative Versionen auf beiden CDs
Booklet mit Liner-Notes, Fotos und Memorablia

Allgemein

Artikelnummer: 456584
Musikgenre Symphonic Metal
Medienformat 2-CD
Produktthema Bands
Band Manilla Road
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 27.09.2019
Gender Unisex

CD 1

  • 1.
    Friction In Mass
  • 2.
    Isle Of The Dead
  • 3.
    Mystification
  • 4.
    Dementia - Open The Gates
  • 5.
    The Books Of Skelos
  • 6.
    Haunted Palace
  • 7.
    Masque Of The Red Death
  • 8.
    Witches Brew
  • 9.
    The Deluge
  • 10.
    Spirits Of The Dead - Death By The Hammer
  • 11.
    Up From The Crypt
  • 12.
    Far Side Of The Sun
  • 13.
    Cage Of Mirrors
  • 14.
    Hammer Of The Witches, (Bonus)
  • 15.
    Beware Of The Shark, (Bonus)

CD 2

  • 1.
    The Empire
  • 2.
    Centurian War Games
  • 3.
    Oota Pre Production, (Unreleased Song)
  • 4.
    Live Late Eighties, (Unreleased Song)
  • 5.
    Rehearsal, (Unreleased Song)
  • 6.
    One Of These Days
  • 7.
    The Damage Is Already Done
  • 8.
    Illusions
  • 9.
    Rehearsal 2, (Unreleased Song)
  • 10.
    Rehearsal 3, (Unreleased Song)
  • 11.
    Upon The Wings Of Fate
  • 12.
    Necropolis