Details

https://www.emp.de/p/revelations-of-oblivion/442467St.html
Artikelnummer: 442467St

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 21.11.2019 - 22.11.2019

Nur noch 1 Stück vorrätig

Add to cart options

Product Actions

Wir schenken dir die Versandkosten*

Gratis Versand*

Heute kannst du shoppen bis der Arzt kommt und wir schenken dir die Versandkosten. Bitte schön!

*Mindestbestellwert 59,99 €. Nur online einlösbar. Nur Standardversandmethoden. Die Versandkosten werden automatisch im Warenkorb abgezogen.

Artikelnummer: 442467
Geschlecht Unisex
Musikgenre Death Metal
Medienformat 2-LP
Produktthema Bands
Band Possessed
Produkt-Typ LP
Erscheinungsdatum 10.05.2019
Erscheint als schwarze Doppel-LP im Gatefold.

Nach 32 Jahren schlagaen die Death Metal-Götter Possessed mit einem neuen Studio-Album zurück. Der Titel des sehnsüchtig erwarteten Werkes lautet "Revelations of oblivion" und zeigt Fronter Jeff Becerra und Co. in bestechender Form. Das Werk wurde in den NRG studios und Titan Studios mit Jeff Becerra als ausführender Produzent und Daniel Gonzalez als Co-Produzent aufgenommen. Das Mixing und Mastering wurde von Peter Tägtgren (HYPOCRISY, PAIN, BLOODBATH) in den Abyss Studios von Schweden gehändelt. Für das Artwork hat sie Band sich den polnischen Künstler Zbigniew Bielak (PARADISE LOST, DIMMU BORGIR, DEICIDE, GHOST) gesichert, um dem Gefühl der blanken Angst ein Gesicht zu verleihen, die einst durch die Idee des Bösen hervorgerufen wurde. Checkt unbedingt das erste Lebenszeichen 'Abandoned'.
LP 1
1. Chant Of Oblivion 2. No More Room In Hell 3. Dominion 4. Damned 5. Demon 6. Abandoned
LP 2
1. Shadowcult 2. Omen 3. Ritual 4. The Word 5. Graven 6. Temple Of Samael
Markus Wosgien

von Markus Wosgien (18.03.2019) Fünf aktive Jahre zwischen 1983 und 1987 mit den beiden Kultscheiben „Seven churches“ und „Beyond the gates“ sowie der EP „The eyes of horror“ genügten, um Possessed den Kultstempel zu verpassen. Das Quintett aus San Francisco war böser als Venom, schneller als Exodus und dabei so laut und authentisch wie Motörhead. Seit 2007 hält ihr inzwischen an den Rollstuhl gefesselter Frontmann Jeff Becerra das Possessed Banner wieder nach oben und veröffentlicht nun erstmals ein komplett neues Studioalbum. Die zehn Tracks (plus Intro und Outro) sind herrlich old school und besitzen im Kern den urtypischen Possessed Charme. Becerra klingt noch immer wie ein zorniger Mix aus Lemmy und Zetro und wenn er beschwörend über Satan und dessen Legionen sinniert, ist man gewillt, ihm zu folgen. So fordern brachiale Thrash-/Death-Granaten der Marke „Abandoned“, „Dominion“, „Omen“ und „Shadowcult“ das ultimative Böse zu Tage und drehen die Uhr im Geiste nochmals auf 1985 zurück. Welcome back, evil warriors!