Return in bloodred

CD
Mehr Produktdetails
Erhältlich innerhalb 1 Woche

Teilen

Artikelbeschreibung

Ein magisches Heavy Metal Meisterwerk von der dunklen Seite. Songs über den Teufel, Dracula und Dämonen im Stile der alten W.A.S.P. und Mercyful Fate mit konstantem Hymnencharakter.

Allgemein

Artikelnummer: 425736
Musikgenre Power Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Powerwolf
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 04.04.2005
Gender Unisex

CD 1

  • 1.
    Mr. Sinister
  • 2.
    We Came To Take Your Souls
  • 3.
    Kiss of the cobra king
  • 4.
    Black mass hysteria
  • 5.
    Demons & diamonds
  • 6.
    Montecore
  • 7.
    The evil made me do it
  • 8.
    Lucifer in starlight
  • 9.
    Son of the morning star

Ein heulender Wolf leitet das Debut der neu formierten Combo Powerwolf ein und lässt den Teufel tanzen. Nomen est omen, denn Powerwolf steht für klassischen Heavy Metal der dunklen Seite. Nummern wie "Black mass hysteria" oder "Lucifer in starlight" lassen Erinnerungen an W.A.S.P. und die alten Mercyful Fate aufkommen. Generell fühlt man sich in die Achtziger Jahre zurückversetzt, als entdecke man nachträglich einen verschollenen Klassiker. Nummern wie die straighte Mitsing-Hymne "Kiss of the cobra kings" oder der Midtempo Opener "Mr. Sinister" setzen sich penetrant in den Ohrmuscheln fest und werden diese so schnell nicht mehr verlassen. Man sinniert über Dracula, den Teufel und Dämonen und kreiert ein in sich stimmiges Konzept. Kirchenglocken oder kreischende Babys vertiefen die okkulte Stimmung und sorgen konstant für Gänsehaut. Produziert wurde das Meisterwerk von Frederik Nordström im schwedischen Studio Fredmann (Hammerfall, In Flames u.v.m.), welches einen druckvollen und dynamischen Sound garantiert. Das hinter Powerwolf letztendlich eine Formation steckt, die man durch komplett andere Klänge kennt, dürfte die meisten überraschen. Gelungen ist dieses Unterfangen allemal, denn egal wie ernst es Powerwolf meinen, mit "Return in bloodred" ist ihnen ein unschlagbarer Geniestreich gelungen. (Markus Wosgien - März 2005)