Redemption

CD
Mehr Produktdetails

Rechtzeitige Lieferung zu Weihnachten

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich 07.12.2021

Teilen

* Nur online. Mindestbestellwert 59,99 €. Die Versandkosten werden automatisch im Bestellprozess abgezogen. Der gratis Versand gilt nur für Standardversandmethoden. Nur für kurze Zeit,

Artikelbeschreibung

Deluxe Hardcover Digibook Edition

Joe Bonamassa muss der Blues- und Rockwelt schon lange nichts mehr beweisen. Er macht es trotzdem und zeigt sich so releasefreudig wie immer: "Redemption", heißt sein neues Meisterwerk. Das 13. Soloalbum des Musikers umfasst 12 Songs und wurde unter anderem in den Blackbird Studios und den Addiction Sound Studios in Nashville, im Studio At The Palms in Las Vegas sowie im The Cave Australia in Sydney aufgenommen. Die Produktion übernahm erneut Kevin Shirley.

Allgemein

Artikelnummer: 385586
Musikgenre Blues-Rock
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Joe Bonamassa
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 21.09.2018
Gender Unisex

CD 1

  • 1.
    Evil mama
  • 2.
    King bee shakedown
  • 3.
    Molly o'
  • 4.
    Deep in the blues again
  • 5.
    Self-inflicted wounds
  • 6.
    Pick up the pieces
  • 7.
    The ghost of Macon Jones
  • 8.
    Just 'cos you can don't mean you should
  • 9.
    Redemption
  • 10.
    I've got some mind over what matters
  • 11.
    Stronger now in broken places
  • 12.
    Love is a gamble

von Oliver Kube (16.07.2018) Vor diesem Album veröffentlichte der Bluesrock-Superstar mit „British Blues explosion“ eine Live-Scheibe kraftvoll interpretierter Coverversionen seiner Jugendidole Jeff Beck, Eric Clapton und Jimmy Page. Wer deshalb nun ein davon beeinflusstes Werk erwartet hat, darf sich einerseits bestätigt, dann aber auch getäuscht sehen. Das zeigt sich schon beim brillant eröffnenden „Evil mama“. Klar, die Nummer hat die gleiche emotionale Intensität und dreckige Dringlichkeit eines Yardbirds- oder frühen Cream-Tracks, sie bietet aber auch erstaunlich perfekt dazu passende Elemente klassischen US-Souls. So herrlich unberechenbar geht es weiter mit dem schmissigen Boogie „King bee shakedown“, dem düsterer groovenden „Molly O‘“, der nachdenklichen Rockballade „Self-inflicted wounds“ oder dem gutgelaunt fließenden, vom 70er-Westcoast-Rock infizierten „Deep in the Blues again“. Ein grandioses Werk eines Musikers, der erneut mit seiner Individualität und seinem Mut zu ständiger Veränderung begeistert.

Unsere EMPfehlungen für dich