Details

https://www.emp.de/p/ravenous/414389St.html
Artikelnummer: 414389St
9,99 € 6,99 €
Du sparst 30% / 3,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 23.10.2019 - 24.10.2019

Nur noch 5 Stück vorrätig

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 414389
Geschlecht Unisex
Musikgenre Death Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band God Dethroned
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 05.02.2001
Das Aleister Crowley gewidmete vierte God Dethroned-Opus „Ravenous“ vereint das beste aus dem frühen US-Death Metal und der melodischeren Schwedentodschule. Cover von Death und God Macabre unterstreichen dies neben den eigenen Kompositionen.
CD 1
1. Swallow the spikes 2. The poison apple 3. Villa vampiria 4. Consumed by darkness 5. The mysteries that make you bl eed 6. The iconoclast deathride 7. The crown for the morbid 8. Ravenous 9. Autumn equinox-Winter campaign 2002 10. Autumn equinox-winter campaign 2002 11. Evil dead
Eugen Legat

von Eugen Legat (01/01) Unbarmherzig von ihrem über Engelsleichen gestolperten amerikanischen ì Aushilfsdrummer Tony Laureano vorangetrieben kämpfen sich God Dethroned ì vorwärts, als wäre der himmlische Vater nicht schon längst von seinem hohen ì Roß gestoßen worden. Ein wütend-höhnisches Filmsample, und das Inferno kann ì beginnen. Schnell und brutal zuschlagend erhält die Struktur des Openers ì "Swallow the spikes" eine ungeahnte Wendung und endet nach dem harmonisch ì ausgefeilten Solopart, das erneute Aufgreifen des Hauptriffs nur andeutend. ì Auch "The poison apple" bedient sich gegensätzlicher Elemente, während ì "Villa Vampiria" durch gedrosseltes Tempo und einen griffigen Refrain zum ì künftigen Höhepunkt auf Konzerten werden könnte. Ein wahres Bekenntnis zum ì Death Metal verbirgt sich nicht nur in der zu Sägespänen statt Kleinholz ì verarbeiteten "Evil dead" Version, sondern auch in dem abgestaubten, und um ì eine weitere Gitarrenstimme angereicherten Macabre End Song, dessen man sich ì angenommen hat; zusammen mit dem zu Beginn stark an Gehenna erinnernden "The ì iconoclast deathride" der ruhende Pol im Schlachtszenario. (Eugen Legat - ì 01/01)