Details

https://www.emp.de/p/prequelle/381331St.html
Artikelnummer: p2403123
Ausverkauft!

Leider zur Zeit nicht verfügbar!

Artikelnummer: 381331
Musikgenre Doom
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Ghost
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 1.6.18
Kommt als limitierte Deluxe Edition im Jewelcase mit Lenticular-Cover (inklusive 2 Bonustracks).

Nach enormen Charterfolgen in den USA mit ihren Vorgänger Alben, setzen die Grammy®-prämierten GHOST aus Schweden an zum finalen Sprung in den Rock Olymp! Ihr bisher erfolgreichstes drittes Album „Meliora“ debütierte in den Staaten auf Platz 1 der Independent Retail Charts, auf Platz 2 der Rock Charts und landete sogar in den Top 10 der Billboard Top 200 Album Chart. Es verkaufte sich weltweit mehr als eine Viertelmillion mal. Die EP „Popestar“ knackte im Folgenden sogar die Nummer 1 der Billboard's Top Rock Album Charts! Mit GHOSTs viertem Studioalbum „Prequelle“ wird nun auch hierzulande alles auf links gedreht. Nach dem drohenden Untergang („Opus Eponymous“, 2010), dem Antichristen und der Inquisition („Infestimum“, 2013), Humanismus und Geiz („Meliora“, 2015) wird sich nun thematisch mit der Pest, der Apokalypse und dem dunklen Zeitalter beschäftigt.

Bonustracks der Deluxe Edition:
Leonard Cohen: Avanlache
Pet Shop Boys: It’s A Sin
  1. Ashes
  2. Rats
  3. Faith
  4. See The Light
  5. Miasma
  6. Dance Macabre
  7. Pro Memoria
  8. Witch Image
  9. Helvetesfonster
  10. Life Eternal
  11. Leonard Cohen: Avanlache - Bonus
  12. Pet Shop Boys: It’s A Sin - Bonus
Jürgen Tschamler

von Jürgen Tschamler (19.04.2018) Ghost spalten die Szene: Während die eine Hälfte den Hype nicht verstehen kann, feiert die andere Hälfte die Band ab. Eines aber ist klar, nach „Meliora“ ist Ghost die Band der Stunde. Das Gesamtkonzept auf „Prequelle“ ist stimmig und mit weniger als 45 Minuten Spielzeit bleibt man weit unter den heutigen Möglichkeiten der Value For Money-Strategie. Der neue Longplayer wirkt im Vergleich zu „Meliora“ eindimensionaler, die Songs sind schlichter und weniger heavy gehalten. Was den einen schmerzt wird den anderen freuen, denn die Ohrwürmer wurden forciert und bilden die Mehrheit des Albums. Allen voran „Pro memoria“, „Dance macabre“ oder „Witch image“. „Faith“ ist bei weitem der progressivste Track und hat noch die meiste Verbindung zum Vorgänger in Sachen Heavyness. Ghost sind sich treu geblieben und doch überraschen sie gleichzeitig. „Prequelle“ wird den Erfolg der Band weiter vorantreiben und diese gegen alle Wiederstände endgültig etablieren.

3
0
0
0
0

Sag uns deine Meinung zu "Prequelle".

1 bis 3 von 3
Sortieren nach Datum Hilfreich
Dein Profilbild

Jacqueline K.

6 Bewertungen

Geschrieben am: 03.06.2018

Top Album

Ein sehr gelungenes Meisterwerk von Tobias Forge. Reichlich Musik, die Direkt ins Ohr geht und im Kopf bleibt!
Prequelle war nach ewigen Jahren mal wieder ein Album, das ich mir zeitig vorbestellt habe und ich wurde definitiv nicht enttäuscht :-) Ghost sind einfach geil. Ich freue mich schon jetzt auf die nächste Tour :-) Und hoffentlich, habt ihr bald mal wieder ein bisschen mehr Fan Merch von Ghost für Frauen :-) Aber im Notfall bestelle ich mir demnächst auch einfach ein Männer Shirt ;-) Hauptsache Ghost Klamotten :-D

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Dein Profilbild

Benny N.

7 Bewertungen

Geschrieben am: 03.06.2018

Mega

Ein Meisterwerk von Ghost.
Dieses Album ist einfach großartig und nicht nur die Songs sondern auch die Instrumentallieder sind mächtig .

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Dein Profilbild

Karsten S.

20 Bewertungen

Geschrieben am: 01.06.2018

Gib den Schäfchen Zucker

Wann immer ich das Gefühl habe jetzt ist es aber zu zuckerig, holt mich derselbe Song nur ein paar raffinierte Sekunden später zurück in seine Arme.
Die Spannungsbögen der einzelnen Stücke sind flacher als auf "Infestissumam" und "Meliora" aber die Gefühle wirken größer, trotz der "vereinfachten" Musik ist es niemals schlechter, sondern anders, aber immer GHOST.
Bei aller Skepsis aufgrund des nunmehr entzauberten Konzepts und Images und der erfahrenen Realitäten rund um die "Band" die kein Fan erfahren will, muss ich "leider" verGHOSTet bleiben, denn es ist große Musik mit Anspruch.
Mainstream ist es erst, wenn es auf dem "Kuschelrock" -Sampler auftaucht (falls es dieses Format noch gibt)...und selbst dann ist es GHOST.


Die beiden Bonustracks hätten aber doch besser auf die nächste EP gepasst - denn nach dem fantastisch ausklingenden letzten Stück "Life eternal" braucht es keine Zugabe.

1 von 1 Kunden fanden dieses Review hilfreich