Details

https://www.emp.de/p/posthuman/374430St.html
Artikelnummer 374430St

Variations

Add to cart options

Product Actions

Auf Lager, sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 24.02.2018 - 26.02.2018

Product Actions

Zahlungsarten und Versandpartner

Sofortüberweisung

Sofortüberweisung

Rechnung

Rechnung

Ratenzahlung

Ratenzahlung

Kreditkarte

Kreditkarte

Vorkasse

Vorkasse

Nachnahme

Nachnahme

Artikelnummer 374430
Musikgenre Hardcore
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Harms Way
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 9.2.18
Mit "Posthuman" meldet sich die Metal/Hardcore-Truppe Harm's Way wieder zurück. Nach den drei bemerkenswerten Vorgängern "Reality approaches" (2009), "Isolation" (2011) und "Rust" (2015) sowie einigen absolut hörenswerten EP's ist es nun an der Zeit für einen neuen Output der Amerikaner - und auch dieses Werk macht keine Gefangenen. Wer auf Twitching Tongues, Code Orange oder Converge steht, ist hier genau an der richtigen Adresse.
Oliver Kube

von Oliver Kube (30.11.2017) Metal und Hardcore Punk zu mixen ist schon lange keine neue Idee mehr. Doch die Chicagoer schaffen es dennoch daraus einen ganz eigenen, originellen Stil zu kreieren. Anhand seines dritten Albums „Rust“ gelang dem Quartett 2015 der sowohl künstlerische, als auch kommerzielle Durchbruch. Mit dem Nachfolger beschreiten die Mannen um die Gitarristen/Sänger Jason Jancetic und Bohan Lueders ähnliche Wege, gehen aber noch einen deutlichen Schritt weiter, was Intensität und Atmosphäre angeht. Die bullige Eröffnung in Form von „Human carrying capacity“ und des darauf folgenden, deutlich vielschichtigeren „Last man“ sowie die beinharte, dennoch vergleichsweise luftig daherkommende Midtempo-Nummer „Sink“ deuten die Vielfalt in Harm’s Ways Stil zwischen an Sepultura und Soulfly erinnerndem Groove, deutlich wahrnehmbaren Industrial-Einflüssen und gradlinigem Hardcore bereits bestens an. Doch es gibt noch viel mehr zu entdecken. Das sphärische „Temptation“ etwa. Oder das herrlich düstere „Call my name“.

  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0

Sag uns deine Meinung zu "Posthuman".