Pain is forever and this is the end

LP
Ausverkauft!
Mehr Produktdetails

Rechtzeitige Lieferung zu Weihnachten

Leider zur Zeit nicht verfügbar!

Teilen

Artikelbeschreibung

Kommt als Boxset und ist limitiert auf 1000 Stück!

Inhalt:

• Die-Cut Gatefold Cover w/ insert und download card (clear vinyl)
• Bonus-LP (lo-fi mix) w/ insert (pale green grey marbled vinyl)
• back patch
• slipmat
• 12” sized booklet
• poster

LP 1:
Side A
01 Egoisto
02 Hang 'Em Low (So the Rats Can Get 'Em)
03 Grim Reaping
04 Orbital Pus
05 Piss Ritual

Side B
06 Of Frost and Decay
07 Walking Corpse
08 New Age Pagan
09 Horder
10 Odysseus

LP 2:
Side A
01 Egoisto (remix)
02 Hang 'Em Low (So the Rats Can Get 'Em) (remix)
03 Grim Reaping (remix)
04 Orbital Pus (remix)
05 Piss Ritual (remix)

Side B
06 Of Frost and Decay (remix)
07 Walking Corpse (remix)
08 New Age Pagan (remix)
09 Horder (remix)
10 Odysseus (remix)

Kauf auf Rechnung und Raten

Kostenlose Rücksendung

30 Tage Rückgaberecht

Unfassbar guter Service

Allgemein

Artikelnummer: 532241
Farbe farbig
Musikgenre Doom
Medienformat 2-LP
Produktthema Bands
Band Mantar
Produkt-Typ LP
Erscheinungsdatum 15.07.2022
Gender Unisex

von Oliver Kube (21.04.2022) Nach dem großen Spaß machenden Mini-Album „Grungetown hooligans II“ von 2020 gibt es endlich neues, eigenes Songmaterial von dem sympathischen, zwei Jahre zuvor mit dem grandiosen „The modern art of setting ablaze“ zum Top-10-Act aufgestiegenen Lärm- und Zerstörungs-Duo Mantar. Wie Sänger, Gitarrist und Mastermind Hanno Klänhardt kürzlich selbst festgestellt hat, steht seiner Band ein gewisser „Rock-Aspekt“ besonders gut zu Gesicht. Die Folge dieser Erkenntnis ist neuerdings noch mehr Klarheit und Geradlinigkeit im Songwriting und bei den Arrangements. Was zum Glück aber nicht heißt, dass man plump geworden sei, sondern dass die noch immer sludge-lastigen Nummern wie das zackig eröffnende „Egoisto“ oder das vielschichtige „Hang 'em low (so the rats can get 'em)“ deutlich lockerer fließen und so einfach mehr beim Hörer hängenbleibt. Diesbezüglich unbedingt erwähnenswert sind zudem das großartig groovende „Grim reaping“, das atmosphärische „Orbital pus“, die mit brillanter Rhythmusarbeit versehene Breitwandnummer „New age pagan“ und der hymnische Abschlusstrack „Odysseus“. Bitte weiter so!

Gibt es auch als:

Unsere EMPfehlungen für dich