Details

https://www.emp.de/p/order-in-decline/446837St.html
Artikelnummer: 446837St

Variations

Product Actions

Erhältlich innerhalb 1-2 Wochen

Add to cart options

Product Actions

Wir schenken dir die Versandkosten*

Gratis Versand*

Heute kannst du shoppen bis der Arzt kommt und wir schenken dir die Versandkosten. Bitte schön!

*Mindestbestellwert 59,99 €. Nur online einlösbar. Nur Standardversandmethoden. Die Versandkosten werden automatisch im Warenkorb abgezogen.

Artikelnummer: 446837
Geschlecht Unisex
Musikgenre Punkrock
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Sum 41
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 19.07.2019
Die mit einem Grammy nominierte Rockband Sum 41 ist mit ihrem siebten Studioalbum "Order in decline" zurück und es ist zweifellos das schwerste und aggressivste Album in der Karriere von Sum 41 und gleichzeitig das dynamischste und raueste. "Order in decline" wurde von Frontman Deryck Whibley geschrieben, produziert, gemischt und konstruiert und ist ein Ausbruch ungehemmter Gefühle.
CD 1
1. Turning Away 2. Out For Blood 3. The New Sensation 4. A Death In The Family 5. Heads Will Roll 6. 45 (A Matter Of Time) 7. Never There 8. Eat You Alive 9. The People Vs… 10. Catching Fire
Thomas Clausen

von Thomas Clausen (19.06.2019) Vom Nightliner direkt ins Studio: Schon kurz nachdem das Quintett von seiner fast dreijährigen Welttournee zum letzten Album „13 voices“ kam, machten sich die Kanadier schon wieder an die Arbeiten zu ihrem brandneuen Longplayer. Inspirationen fand man genug auf Reisen: Homophobie, Rassismus, Hass und Ungerechtigkeit an allen Ecken und Enden. Nur kaum mehr als drei Wochen brauchte die Band für das Songwriting zu „Order in decline“, mit dem Sum 41 nun nahtlos an den gefeierten Vorgänger anschließen. 2019 rechnen Frontmann Deryck Whibley und seine Leute gnadenlos mit der Welt ab, in der wir leben: Verpackt in ihren hymnischen Skatepunk-Signaturesound nimmt die Truppe kein Blatt vor den Mund und zieht die Härteschrauben auf gesellschaftskritischen Tracks wie dem Donald Trump gewidmeten „45 (A matter of time)“, „Eat you alive“ oder „The people vs....“ ein ganzes Stück weiter an. Sum 41 sind merklich angepisst und schreien ihre Wut auf zehn brandneuen Kampfliedern hinaus.