Details

https://www.emp.de/p/norwegian-fairytales/392422St.html
Artikelnummer: 392422St

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 25.09.2019 - 26.09.2019

Nur noch 1 Stück vorrätig

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 392422
Geschlecht Unisex
Musikgenre Folk Metal
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Trollfest
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 18.01.2019
Erscheint im limitierten Digipak

Kurz nach Weihnachten sind die heimischen Trollaktivitäten bekanntlich am größten, also macht euch bereit für winzige Gestalten, die am 11. Januar 2019 durch den Vorgarten huschen, um das neue TROLLFEST Album „Norwegian Fairytales“ abzuliefern. Unlängst sind die Osloer Folkmannen wieder am Start und was wäre thematisch passender, als sich auf ihrem mittlerweile achten Studioalbum voll und ganz elf norwegischen Sagen hinzugeben. Jeder Track behandelt einen faszinierenden Mythos aus dem Land der Nordmannen, doch natürlich nicht ohne die jeweilige trollische Prise, die die Geschichte in den eigenen Kosmos von TROLLFEST zieht. So handelt der schunkelwürdige Opener „Fjøsnissens Fjaseri” von einem Troll, der je nachdem wie man ihn zur Weihnachtszeit behandelt, sich entweder liebevoll um die Farmtiere kümmert oder sie schlichtweg dem Erdboden gleich macht. Als spezieller Gast auf diesem Track ist BORKNAGAR/ex-DIMMU BORGIR Sänger ICS Vortex am Joik-Gesang zu hören, doch natürlich dürfen auch thematische Abstecher zum Teufel, untote Seemänner und die Erklärung, warum man seinen Ziegen keinen Alkohol gibt, nicht fehlen. Während das Oktett die schier unmöglich scheinende Aufgabe meistert, norwegische Volksmusik mit traditionellen Balkan-Klängen zu verbinden – obgleich die beiden sich stark in Melodieführung und Rhythmus unterscheiden – verzichten sie natürlich auch weiterhin nicht auf ihre untypischen Instrumente. Mit Akkordeon, Hardangerfiedel und sogar Saxophon holzen sie durch ihre elf Tracks und um es noch eine Spur internationaler zu machen, wurden diese in den Emissary Studios im australischen Newcastle gemixt und gemastert von Ryan Huthnance, während das amüsante Coverartwork erneut aus der Feder des schwedischen Karikaturisten Jonas Darnell stammt. Dennoch ist es der wahre (und weiterhin mächtig humorvolle) norwegische Troll-Spirit, der sich durch das neue Album dieser Truppe zieht, die einfach nicht müde zu werden scheint,. Nach acht Longplayern seit ihrer Gründung vor 14 Jahren steht in regelmäßigen Abständen Neues aus dem Koboldhaus an und diesmal wichen die Texte über Saufgelage in trollischer Sprache den anspruchsvolleren Legenden, die die Band aus den Büchern ihrer Vorfahren sammelte und in ihrer Muttersprache vorträgt. Der Spaß bleibt dabei aber in keinem Moment auf der Strecke und voller schwingender Tanzbeine, Witz und unbändiger Energie festigen TROLLFEST ihren Status als schrillste Band im Folkwald.
CD 1
1. Fjøsnissens Fjaseri 2. Kjettaren mot strømmen 3. Espen Bin Askeladden 4. Trine Reinlender 5. Fanden Flyr 6. De tre Bukkene Berusa 7. Småfolkets store bragder 8. Draugen 9. Deildegasten 10. Byttingenes Byttehandel 11. Nøkken og Fossegrimen spiller opp til midnattstimen
Oliver Kube

von Oliver Kube (26.11.2018) Ein erstaunlicher Anteil moderner Norweger aller Altersstufen glaubt an die Existenz von Trollen in den riesigen Waldgebieten ihrer Heimat. Ob Frontmann Jostein „Trollmannen“ Austvik & Co. wirklich dazuzählen oder ob sie sich mit ihrer genialen Folk Metal-Band nur einen riesigen Spaß erlauben, ist nicht immer einfach zu sagen. Sicher ist allerdings, dass bei supereingängigen Hymnen wie „Kjettaren mot strømmen“ oder stimmungsvollen Brechern à la „Espen bin askeladden“ dem geneigten Hörer die Entscheidung schwer gemacht wird, ob er nun headbangen oder schunkeln soll. So viel Power, aber auch so viel Gemütlichkeit und Gute-Laune-Feeling verbreiten die Kerle. Um dem Ganzen ein etwas internationaleres Flair zu geben, binden sie bei Nummern wie „Småfolkets store bragder“ nun Balkanklänge in ihren klassisch-deftigen Sound ein. Was exzellent funktioniert. Ebenso wie der Beitrag von Gaststar ICS Vortex (Borknagar, ex-Dimmu Borgir), der sich im Joiken, einer Art nordischem Jodeln, versucht.

Oliver Kube

von Oliver Kube (29.11.2018) Ein erstaunlicher Anteil moderner Norweger aller Altersstufen glaubt an die Existenz von Trollen in den riesigen Waldgebieten ihrer Heimat. Ob Frontmann Jostein „Trollmannen“ Austvik & Co. wirklich dazuzählen oder ob sie sich mit ihrer genialen Folk Metal-Band nur einen riesigen Spaß erlauben, ist nicht immer einfach zu sagen. Sicher ist allerdings, dass bei supereingängigen Hymnen wie „Kjettaren mot strømmen“ oder stimmungsvollen Brechern à la „Espen bin askeladden“ dem geneigten Hörer die Entscheidung schwer gemacht wird, ob er nun headbangen oder schunkeln soll. So viel Power, aber auch so viel Gemütlichkeit und Gute-Laune-Feeling verbreiten die Kerle. Um dem Ganzen ein etwas internationaleres Flair zu geben, binden sie bei Nummern wie „Småfolkets store bragder“ nun Balkanklänge in ihren klassisch-deftigen Sound ein. Was exzellent funktioniert. Ebenso wie der Beitrag von Gaststar ICS Vortex (Borknagar, ex-Dimmu Borgir), der sich im Joiken, einer Art nordischem Jodeln, versucht.