Details

https://www.emp.de/p/nonstop/209618St.html
Artikelnummer: 209618St
16,99 € 8,99 €
Du sparst 47% / 8,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Erhältlich innerhalb 1 Woche

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 209618
Geschlecht Unisex
Musikgenre Hardcore
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Sick Of It All
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 28.10.2011

Zu ihrem 25. Jubiläum haben Sick Of It All 20 alte Songs in exakt 35 Minuten und 49 Sekunden Spielzeit neu aufgenommen. Nummern wie „Pushed too far“, „Injustice system“ oder „World full of hate“ sind unzerstörbar - das weiß jeder N.Y.C.H.C.-Anhänger. Lous Vocals kommen cleaner und abgeklärter rüber.
CD 1
1. Clobberin' time 2. Injustice System! 3. Sanctuary 4. Scratch the surface 5. Us Vs. Them 6. The Deal 7. Just Look Around 8. Ratpack 9. World Full Of Hate 10. Pushed Too Far 11. GI Joe Headstomp 12. Never Measure Up 13. Chip Away 14. Busted 15. Locomotive 16. My Life 17. Friends Like You 18. Relentless 19. No Labels 20. Built To Last 21. Clobberin' time (KRS-One Civilization Mix)
Matthias Mader

von Matthias Mader (21.09.2011) Ein durchaus passender Albumtitel: „Nonstop“. Seit 1986 sind die New Yorker Hardcore-Helden nonstop am Ball. 25 Jahre New York Hardcore am laufenden Band. Neben Agnostic Front und den leider immer noch zerrütteten Cro-Mags, kann man Sick Of It All getrost zu den Big Three des N.Y.C.H.C. zählen. Anlass genug also für eine kleine Werkschau, nämlich der Neuaufnahme von 20 alten Hits in exakt 35 Minuten und 49 Sekunden Spielzeit. Ich weiß, Re-Recordings von alten Platten oder Stücken sind ein heißes Eisen: Das Gemurkse von Manowar braucht kein Mensch und Exodus' Neueinspielung von „Bonded by blood“ war auch eher suboptimal. Und wie schlagen sich Sick Of It All? Nun, natürlich sind Nummern wie „Pushed too far“, „Injustice system“ oder „World full of hate“ unzerstörbar, aber die Originalaufnahmen begleiten mich halt schon seit über 20 Jahren. Da ist jede Änderung schwer zu verdauen - wobei vor allem Lous Vocals cleaner und abgeklärter rüber kommen. Unterm Strich bleibt’s in jedem Falle 'ne coole Best Of-Collection …