New empire Vol.1

LP
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 15.04.2020 - 16.04.2020

Artikelbeschreibung

Exklusiv bei uns in einer Auflage von 300 Exemplaren auf farbigem Vinyl (transparent aqua basew/ (#1) opaque white splatter).

Die kalifornische Fünfertruppe Hollywood Undead veröffentlicht ihr sechstes Album New Empire, Vol. 1 am 14. Februar 2020. Produziert wurde das Werk von Matt Good ( Sleeping With Sirens , Asking Alexandra ) und präsentiert die Band auf ihren neun High-Energy-Tracks diesmal von einer härteren, Hard Rock-beeinflussten Seite.

Seit der Veröffentlichung ihres mit Platin ausgezeichneten Debütalbums Swan Songs im Jahr 2008 haben sich Hollywood Undead als eine der aufregendsten Formationen der harten Klänge etabliert. Mit ausverkauften Shows und Auftritten auf den wichtigsten Festivals wie Reading & Leeds, Rock am Ring, Rock On The Range und vielen anderen hat sich das US-Quintett ein Millionenpublikum rund um den Globus erspielt. Dabei haben Hollywood Undead die Bühnen mit zahllosen internationalen Größen wie Avenged Sevenfold, Korn, Stone Sour, Cypress Hill und vielen anderen geteilt. Und auch von renommierten Tastemakern wie Consequence Of Sound, Billboard, Alternative Press, dem Rolling Stone oder Revolver wurde die Truppe in höchsten Tönen gefeiert. Mit ihrem 2011er Album-Nachfolger American Tragedy konnten Hollywood Undead massive Mainstream-Erfolge feiern, enterten den 4. Platz der Billboard Top 200-Charts und wurden schließlich mit Gold ausgezeichnet. Mit ihrem dritten Longplayer Notes From The Underground konnte sich die Band 2013 den 2. Platz der Billboard-Charts sichern und knackte 2018 schließlich die 1-Milliarde-Marke ihrer globalen Gesamt-Streams.
Artikelnummer: 461450
Geschlecht Unisex
Musikgenre Crossover
Exklusiv bei EMP EMP Exklusiv
Medienformat LP
Produktthema Bands
Band Hollywood Undead
Produkt-Typ LP
Erscheinungsdatum 14.02.2020

LP 1

  • 1.
    Time Bomb
  • 2.
    Heart of a Champion
  • 3.
    Already Dead
  • 4.
    Empire
  • 5.
    Killin It
  • 6.
    Enemy
  • 7.
    Upside Down
  • 8.
    Second Chances
  • 9.
    Nightmare

von Oliver Kube (07.01.2020) Das eröffnende „Time bomb” ballert mit so viel Verve und Power aus den Boxen, dass es unmöglich ist, sich diesem Stück auch nur für eine Sekunde zu entziehen. Denn für 217 davon werden hier die 1990er noch einmal reanimiert, indem die Kalifornier die besten Elemente der genialen Sounds und Eigenheiten von Rage Against The Machine, Limp Bizkit sowie (ja, wirklich!) Clawfinger mit aktueller Studiotechnik plus stadionkompatiblem Hymnen-Charakter vermengen und einen Brecher ersten Grades raushauen. Wer nun denkt, die Herren hätten ihr Pulver damit größtenteils verschossen, irrt gewaltig. Schon das melancholische, dennoch kraftvolle, unterschwellig an eine Melange aus Cypress Hill und Avenged Sevenfold erinnernde „Heart of a champion“ zeigt, dass hier noch mehr (viel mehr!) kommt. Die besten Momente liefern dabei die atmosphärisch-düstere Powerballade „Already dead“, der Radio-Hit-Kandidat „Empire“, das über weite Strecken herrlich chaotische „Enemy“ und die abschließende, fast reine Rap-Nummer „Nightmare“ mit starker Anlehnung an Eminem.

Gibt es auch als: