Details

https://www.emp.de/p/mount-the-mountain/352350St.html
Artikelnummer: 352350St
16,99 € 14,99 €
Du sparst 11% / 2,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 22.10.2019 - 23.10.2019

Nur noch 1 Stück vorrätig

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 352350
Geschlecht Unisex
Musikgenre Stoner Rock
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Mammoth Mammoth
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 28.04.2017
Die limitierte Erstauflage erscheint im Digipak und enthält einen Bonustrack.

Das vierte Album "Mount the mountain" der australischen Hardrock/Stoner-Formation macht sich endlich auf den Weg. Nachdem die Fans durch die großartige 2016er-EP "Mammoth bloody mammoth" Blut lecken durften, präsentiert der Vierer um Mikey Tucker nun ein 11 Tracks (inklusive Bonustrack "I cant get you out my head") fassendes Meisterwerk, welches auch Fans von den Black Rainbows, Dead Lord oder Glowsun gefallen sollte.
CD 1
1. Mount The Mountain 2. Spellbound 3. Hole In The Head 4. Kickin’ My Dog 5. Procrastination 6. Sleep Walker 7. Epitome 8. Hard Way Down 9. Wild And Dead 10. Cold Liquor 11. I Cant Get You Out Of My Head (Bonustrack)
Matthias Mader

von Matthias Mader (13.03.2017) Ein Mammut ist ein ziemlich mächtiges Tier. Was ist die Steigerung davon? Mammoth Mammoth! Rose Tattoo existieren nicht mehr, AC/DC sind nach der Demission von Phil Rudd und Brian Jonson zu einer Parodie ihrer selbst verkommen, wodurch handgemachter Rock ’n’ Roll der Marke „made in Australia” langsam aber sicher zu einer Rarität wird. Zum Glück aber gibt es Mammoth Mammoth. Die Aussies um Alleinunterhalter Mikey Tucker schießen auf ihrem brandneuen Album „Mount the mountain” wieder aus allen Rohren. Schwere Stoner-Sounds wie in „Sleepwalker” oder „Hole in the head” treffen auf abgespacede Psych-Elegien der Kategorie „Epitome” und „Wild and dead”. Insgesamt besitzt „Mount the mountain” ein bisschen weniger Doom und Gloom als seine Vorgänger, setzt dabei aber verstärkt auf den allgegenwärtigen Groove-Faktor. Ein entzückendes Album ohne große Schnörkel. „Mount the mountain” besitzt den Charme eines Dampfhammers!