Details

https://www.emp.de/p/mooncult/398057St.html
Artikelnummer: 398057St

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 26.08.2019 - 27.08.2019

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 398057
Geschlecht Unisex
Musikgenre Power Metal
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Silver Bullet
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 29.3.19
Von der Sekunde an, in der sich anno 2008 das Quintett Silver Bullet unter seinem frühen Namen Dirge Eternal zusammenfand, schuf es sich mit der lyrischen Fokussierung auf die schier unerschöpflichen Quellen des Horrorfilm-Genres seine ureigene Nische. Bereits die ersten Demos lieferten einen blutigen Vorgeschmack auf das der Musikwelt bevorstehende Spektakel, das nach dem Einstieg des ehemaligen Dreamtale-Sängers Nils Nordling und ex-Turisas-Gitarristen Hannes Horma seinen ersten bebenden Niederschlag im Mitte 2016 veröffentlichten Debütalbum „Screamworks“ fand.

Auf kreativste Weise nahm das Leitmotiv klassischer Horror-Streifen Einzug in die Bühnenshow der Combo, deren Ruf als audiovisuelles Erlebnis der Extraklasse ihr schon bald – nicht zuletzt aufgrund der von Schauspielern verkörperten Gast-Stars wie Zombie-Krankenschwestern, besessenen kleinen Mädchen und dem programmatischen Kettensägen-Mörder – vorauseilte. Nach einer langen Phase des erfolgreichen Tourens werden sich die Finnen 2019 mit ihrem zweiten Streich bombastisch orchestrierten, Riffüberschäumenden Symphonic Power Metals zurückmelden. Obgleich auf „Mooncult“ vom strengen Horror- Fokus Abstand genommen wurde, bietet das Konzeptalbum eine schauerlich-schöne, lose auf wahren Begebenheiten basierende Story, die den geneigten Hörer in die windigen Weiten Schottlands entführt. Nun, da Silver Bullet sich der Rückendeckung durch das aufstrebende Jung-Label Reaper Entertainment Europe gewiss sein können, sind neue Ufer unheimlicher Erfolge nur einen Messerwurf entfernt. Seid bereit für einen wahren Kugelhagel höllischer Heavy-Metal-Hymnen!
CD 1
1. 1590 Edinburgh (Intro) 2. She Holds The Greatest Promise 3. Forever Lost 4. Maiden, Mother And Crone 5. Light The Lanterns (Scavengers Of Death) 6. The Witches Hammer 7. The Chalice And The Blade 8. Burn The Witch 9. Purgatorius Ignis (Intro) 10. Eternity In Hell 11. Battle Of Shadows 12. Lady Of Lies
Markus Wosgien

von Markus Wosgien (06.02.2019) Was haben besessene kleine Mädchen, Zombie-Krankenschwestern und ein Kettensägen-Mörder gemeinsam? Richtig, sie alle sind Teil der audiovisuellen Bühnen-Performance von Silver Bullet, den finnischen Symphonic Power Metal-Senkrechtstartern der Stunde. Auf ihrem zweiten Epos kombiniert das Quintett um den ehemaligen Dreamtale-Vokalisten Nils Nordling und Gitarrist Hannes Horma, der lange Zeit den Tieftöner bei Turisas bediente, schaurige Horrorfilm-Thematiken mit bombastischen Power-Granaten. Nicht selten werden dabei Erinnerungen an die Neunzigeralben von Gamma Ray und ihren Landsleute von Stratovarius wach, kombiniert mit der Virtuosität der großen King Diamond- und Mercyful Fate-Werke. Dabei entstanden hymnische Perlen, wie der Ohrwurm „Forever lost“, das schnelle „The witches hammer“ sowie der epische Longtrack „Burn the witch“. Die kraftvolle Produktion rundet das mystische Power Metal-Inferno perfekt ab, das sich alle Fans genannter Combos blind auf die Einkaufsliste schreiben sollten.