Details

https://www.emp.de/p/monotheist-%28re-issue-2016%29/330025St.html
Artikelnummer: p1950675
Ausverkauft!

Leider zur Zeit nicht verfügbar!

Artikelnummer: 330025
Geschlecht Unisex
Musikgenre Death Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat 2-LP
Edition Re-Issue
Produktthema Bands
Band Celtic Frost
Produkt-Typ LP
Erscheinungsdatum 13.05.2016
Erscheint als 2016er Re-Release auf schwarzem Doppel-Vinyl im Gatefold.

Die schweizer Metal Legende Celtic Frost hat 2006 mit dem sechsten Longplayer "Monotheist" einen wahren Klassiker geschaffen. Kalt, düster, drastisch und trostlos.
LP 1
1. Progeny 2. Ground 3. A Dying God Coming Into Human Flesh 4. Down In Ashes 5. Os Abysmi Vel Daath 6. Obscured
LP 2
1. Domain Of Decay 2. Ain Elohim 3. Totengott 4. Synagoga Satanae 5. Winter (Requiem, Chapter Three: Finale)
Markus Eck

von Markus Eck (13.04.2006) Was für eine Rückkehr: Nach Jahren mysteriöser Stille kehrt die Schweizer Metal-Legende ins harte Musikgeschehen zurück - mit einem neuen Ausnahmewerk, welches der riesengroßen Bedeutung des Bandnamens in allen künstlerisch relevanten Belangen vollauf gerecht wird. Die berühmten Avantgardistiker um Sänger Thomas Gabriel „Warrior“ Fischer verblüffen ihre Anhänger mit betont eigenwilligen Kompositionen, die sich in all ihrer bizarren Anmut wie eh und je nur sehr schwer in sonstige Genres einkategorisieren lassen. Befremdlich kalt, desolat, düster, bedrohlich und trostlos agiert das Eidgenossen-Trio auf „Monotheist“. Vieles in den Stücken mutet neu an, einiges erscheint an Einflüssen hinzugekommen, und doch sind sich Celtic Frost selbst musikalisch verblüffend treu geblieben. Die einstige Wildheit und Kühnheit der Schweizer Vorreiter wich neuerdings alles zermahlenden und überwiegend schleppenden Songstrukturen, die in ihrer paralysierenden Dominanz faszinierend weltfremde Atmosphären freizusetzen imstande sind. Auch vokalistisch wird mit stellenweise alptraumhaften, Klargesangslinien gleichgezogen. Der stilistische Brückenschlag in die Moderne ist Celtic Frost mit ihrem neuen Düster-Artefakt bravourös geglückt.