Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 29.09.2021 - 30.09.2021

Teilen

Artikelbeschreibung

Erscheint in limitierter Auflage im deluxen Boxset inklusive Metal-Pin, Shape-Aufnäher & Pop-Up-Karte im CD-Format

Belgiens berüchtigtste Death Metal-Crew ABORTED liefert mit ihrem 11. Album ‚ManiaCult‘ eine knochenbrecherische Darbietung von unnachgiebigem und widerwärtigem Death Metal. Herausragende Tracks wie ‚Impetus Odi‘ und ‚Dementophobia‘ beweisen, dass die Band unbestritten ihren Platz in der Crème de la Crème des Death Metal verdient hat. ´ManiaCult´ ist ein wirbelnder Mixer aus Death Metal und festigt ABORTEDs Status als eine der gefährlichsten Death Metal Bands des Planeten. Ihr wurdet gewarnt.

Allgemein

Artikelnummer: 509517
Musikgenre Death Metal
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Aborted
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 10.09.2021
Gender Unisex

CD 1

  • 1.
    Verderf
  • 2.
    ManiaCult
  • 3.
    Impetus Odi
  • 4.
    Portal to Vacuity
  • 5.
    Dementophobia
  • 6.
    A Vulgar Quagmire
  • 7.
    Verbolgen
  • 8.
    Ceremonial Ineptitude
  • 9.
    Drag me to Hell
  • 10.
    Grotesque
  • 11.
    I Prediletti: The Folly of the Gods

von Jürgen Tschamler (12.07.2021) Das belgische Abrisskommando Aborted um Bandgründer, Leader, Sänger und einziges konstantes Mitglied, Sven de Caluwé, liefert auf seinem elften Release eine Verbindung ihrer bekannten Deathgrind-Elemente sowie den eher groovigen, klassischen Death Metal-Komponenten. Abgerundet wird „Maniacult“ von den brutal-fiesen Growls des Herrn de Caluwé, der diesem Endzeit-Soundtrack seine Brutalität verleiht. Abwechslungsreich und recht Death Metal old-schoolig haut man „Ceremonial ineptitude“ raus, während man mit „Grotesque“ weitgehend im hyperschnellen Geballer agiert. „Dementophobia“ ist die perfekte Death Metal-Walze mit souveränen, fast schon klassischen Gitarrenläufen. Wem das zu zart ist, der wird mit dem Schädelspalter „I prediletti: The folly of the gods“ seinen Spaß haben. Pures Massaker. Aborted stellen klar, man kann sich nicht neu erfinden in diesem Genre, aber man kann das Vorgegebene nur perfekter bieten und das macht man mit „Maniacult“ zweifelsohne. Soundtrack für die Apokalypse? Verdammt nahe dran.