Magic forest

CD
Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich 26.10.2021

Nur noch 1 Stück vorrätig

Teilen

Artikelbeschreibung

Jewelcase-Version.

Nightwish trifft auf Abba - so lässt sich das durch und durch hymnisch und pompöse „Magic forest“ von Amberian Dawn am besten umschreiben. Nach der neu eingesungen Best-Of-Compilation „Re-evolution“, markiert es den grandiosen Einstand von Sängerin Capri und punktet mit zehn hitverdächtigen Symphonic Metal-Perlen.

Allgemein

Artikelnummer: 322172
Musikgenre Symphonic Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Amberian Dawn
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 02.10.2015
Gender Unisex

CD 1

  • 1.
    Cherish My Memory
  • 2.
    Dance Of Life
  • 3.
    Magic Forest
  • 4.
    Agonizing Night
  • 5.
    Warning
  • 6.
    Sons Of The Rainbow
  • 7.
    I'm Still Here
  • 8.
    Memorial
  • 9.
    Endless Silence
  • 10.
    Green-Eyed
  • 11.
    Dance Of Life (Instrumental)
  • 12.
    Warning (Instrumental)

von Markus Wosgien (28.03.2014) „Magic forest“ darf mit Fug und Recht als das bis dato stärkste Opus der finnischen Symphonic-Metaller von Amberian Dawn bezeichnet werden. Seit dem Einstieg von Sängerin Capri und der Rückkehr von Gitarrist Emil Pohjalainen und Drummer Joonas Pykälä-aho (beide ebenfalls bei Thaurorod aktiv) Ende 2012, haben sich Amberian Dawn rundum erneuert und starten auf „Magic forest“ mit frischem Elan und einem bunten Strauß neuer Ideen eindrucksvoll durch. Dabei kommt das Quintett ihren Landsleuten von Nightwish unverschämt nahe und punktet mit einem ähnlichen Mix aus hymnischem Bombast und orchestralem Pomp. Die zehn Songs, aus der Feder von Komponist, Keyboarder und Gitarrist Tuomas Seppälä, haben jedoch noch einen deutlicheren Hang zu poppigen Arrangements und besitzen mitunter die Hitqualitäten von Abba, in deren gesangliche Nähe wiederum Chanteuse Capri führt. Darunter fällt die dynamische Gänsehaut-Nummer „Son of rainbow“, der supereingängige Opener „Cherish my memory“ sowie die beiden durch und durch Nightwish-lastigen „Dance of life“ und „I’m still here“. Nicht originell, aber dennoch fantastisch!

Unsere EMPfehlungen für dich