Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 02.06.2020 - 03.06.2020

Nur noch 2 Stück vorrätig

Artikelbeschreibung

Die Erstauflage erscheint im limitierten Digipak.

Die Doomster von Bloody Hammers melden sich mit dem Album "Lovely sort of death" zurück. Anders Manga und Co. haben dem mittlerweile vierten Longplayer eine unverwechselbare Atmosphäre verpasst, welche die Kompositionen zum bisher stärksten Material der Amerikaner werden lässt. „Das ist mit Sicherheit das düsterste Album, das ich jemals aufgenommen habe!“, verrät Zeremonienmeister und Sänger Anders Manga, der das vierte Werk auf den dunklen Pfaden zur Anderswelt einläutet. Ein vielschichtiges Werk zwischen geheimnisvollen Schatten, vollkommener Dunkelheit und einer kleiner Prise Licht. "Lovely sort of death zeigt sich duster und gleichzeitig härter als jemals zuvor und wird den Zuhörern mit einer gehörigen Ladung Fuzz und seiner positiv bedrückenden Atmosphäre fesseln und so schnell nicht mehr loslassen. Der perfekte Soundtrack für den nächsten Lieblings-Horrorfilm oder Ouija Session! Bis dass der Tod uns scheidet!
Artikelnummer: 336014
Geschlecht Unisex
Musikgenre Doom
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Edition Limited Edition
Produktthema Bands
Band Bloody Hammers
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 05.08.2016

CD 1

  • 1.
    Bloodletting On The Kiss
  • 2.
    Lights Come Alive
  • 3.
    The Reaper Comes
  • 4.
    Messalina
  • 5.
    Infinite Gaze To The Sun
  • 6.
    Stoke The Fire
  • 7.
    Ether
  • 8.
    Shadow Out Of Time
  • 9.
    Astral Traveler
  • 10.
    Catastrophe

von Jürgen Tschamler (06.06.2016) Nackte Frauenkörper auf dem Cover des neuen Bloody Hammers Albums. Ob da mal nicht die Political Correctness Polizei Schnappatmung bekommt und zum Boykott bzw. einleiten bestimmter Maßnahmen aufruft!? Wir wollen das „Schwarze“ mal nicht an die Wand malen, für die „schwarze“ Grundstimmung sorgen die Amis aus North Carolina auf ihrem vierten Album ja schon selbst. Die Band um Anders Manga liefert erneut ihre Sichtweise des Begriffs Okkult-Rock und verbindet den Sound der schwarzen Seele, auch Gothrock genannt, mit den spirituellen Eingebungen früher Pentagram. Dazu kommen die markanten Keyboardsounds von Madame Devallina. Und auch die zehn neuen Songs bleiben dem Stil musikalisch treu. „Lovely sort of death“ überzeugt mit Songs wie z.B. „Infinite gaze to the sun“, „Messalina“ oder „Astral traveler“, die den perfekten Soundtrack für ein Seventies Horror Movie darstellen. Der Mix aus Satan, Seventies Motorcycle Attitüde, Gothic Melodien und dem Drang nach Selbstzerstörung wird hier Rechnung getragen.

Unsere EMPfehlungen für dich