Lost in the waves

CD
Mehr Produktdetails
Erhältlich ab 26.02.2021

Der Artikel wird geliefert, sobald er verfügbar ist.

Artikelbeschreibung

Erscheint im Digisleeve.

Allgemein

Artikelnummer: 487923
Musikgenre Metalcore
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Landmvrks
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 26.02.2021
Gender Unisex

von Nicko Emmerich (04.12.2020) Die französischen Metaller von Landmvrks sorgen auf ihrem dritten Album für eine richtig große Welle. Nach hart abgefeierten Touren mit While She Sleeps oder Any Given Day knallt die Formation um Shouter Florentini Salfati nun ihren kompaktesten, spielfreudigsten und versiertesten Longplayer auf den Tisch. Den XXL-Lockdown in der Heimatstadt Marseille hat das Quintett im Frühjahr genutzt, um neue Songs zu schreiben, auf denen sich Landmvrks nun so aufregend und kompromisslos präsentieren wie nie! Alle guten Dinge sind bekanntlich drei, und so legen die Franzosen auf ihrem Drittwerk zehn echte Stemmeisen zwischen Metalcore und Hardcore vor, mit denen sich so manche Nackenmuskulatur knacken lässt. Angefangen bei dem furiosen Opener „Lost in a wave“, über den absoluten Headbanger „Rainfall“ bis hin zum fast soundtrack-artigen Kopfkino-Metal von „Paralyzed“ lassen Landmvrks durchgehend den Hammer kreisen. Merci beaucoup!

von Nicko Emmerich (15.12.2020) Die französischen Metaller von Landmvrks sorgen auf ihrem dritten Album für eine richtig große Welle. Nach hart abgefeierten Touren mit While She Sleeps oder Any Given Day knallt die Formation um Shouter Florentini Salfati nun ihren kompaktesten, spielfreudigsten und versiertesten Longplayer auf den Tisch. Den XXL-Lockdown in der Heimatstadt Marseille hat das Quintett im Frühjahr genutzt, um neue Songs zu schreiben, auf denen sich Landmvrks nun so aufregend und kompromisslos präsentieren wie nie! Alle guten Dinge sind bekanntlich drei, und so legen die Franzosen auf ihrem Drittwerk zehn echte Stemmeisen zwischen Metalcore und Hardcore vor, mit denen sich so manche Nackenmuskulatur knacken lässt. Angefangen bei dem furiosen Opener „Lost in a wave“, über den absoluten Headbanger „Rainfall“ bis hin zum fast soundtrack-artigen Kopfkino-Metal von „Paralyzed“ lassen Landmvrks durchgehend den Hammer kreisen. Merci beaucoup!