Look into the black mirror

CD Alles zu Black Mirrors
Ausverkauft!
Mehr Produktdetails
Leider zur Zeit nicht verfügbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 16.07.2020 - 17.07.2020

Artikelbeschreibung

Erscheint in der Erstauflage im limitiertem Digipak inklusive dem Bonustrack 'Whispering ghost'.

Nach der sensationellen 2017er EP 'Funky queen' kredenzt uns die Garage/Blues-Rock-Band Black Mirrors nun endlich ein full length-Album. Der Output trägt den Titel "Look into the black mirror" und zeigt die belgische Truppe um Marcella Di Troia mit ihrem wilden Mix aus Janes Joplin und Nirvana in aboluter Bestform.
Artikelnummer: 383848
Geschlecht Unisex
Musikgenre Blues-Rock
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Black Mirrors
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 31.08.2018

CD 1

  • 1.
    Shoes For Booze
  • 2.
    Funky Queen
  • 3.
    Lay My Burden Down
  • 4.
    Inner Reality
  • 5.
    Moonstone
  • 6.
    Günther Kimmich
  • 7.
    Cold Midnight Drum
  • 8.
    Mind Shape
  • 9.
    Till The Land Wind Blows
  • 10.
    Burning Warriors
  • 11.
    Whispering Ghost - Bonus

von Oliver Kube (11.06.2018) Mit nur einer Vier-Track-EP im Rücken schafften es die jungen Blues-, Garagen- und Classic-Rocker 2017 zu einem der Newcomer-Acts des Jahres zu avancieren. Europaweit gab es beste Kritiken für „Funky queen“, sie tourten wie die Verrückten und wurden hierzulande sogar vom legendären Rockpalast eingeladen. Jetzt kommt endlich das Debütalbum der Belgier und erfüllt, ja übertrifft sämtliche noch so hohen Erwartungen. Rotzig-roher Sound trifft auf pure Emotionen mit eingängigen Melodien in Spät-Sixties-Ambiente. Wer die White Stripes mochte, auf QOTSA schwört und Janis Joplin noch immer als Göttin verehrt, ist bei Frontfrau Marcella Di Troia und ihren Jungs goldrichtig. Als Einstiegshilfe in den wunderbar turbulenten Klangkosmos der Band seien hier das grandios groovende „Lay my burden down“, die atmosphärische, psychedelische Slow-Nummer „Inner reality“, das dröhnend-scheppernde „Mind shape“ und das majestätische „Burning warriors“ empfohlen.