Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 07.08.2020 - 08.08.2020

Nur noch 3 Stück vorrätig

EMP gibt den Preisvorteil, der durch die Senkung der Mehrwertsteuer entsteht, an dich weiter. Der Rabatt wird dir automatisch im Warenkorb angezeigt.

Aktionsbedingungen "MwSt.-Rabatt": EMP gibt dir den preislichen Vorteil der gesetzlichen MwSt.-Senkung in Form eines pauschalen Rabatts an dich weiter. Dieser Rabatt wird dir online in deinem Warenkorb und in den Stores an der Kasse gewährt und von deinem Gesamteinkauf abgezogen. Du erhältst Online und im Store 2,52 % Rabatt (auf Lebensmittel 1,87%). Dieser wird dir vom Gesamtkaufpreis abgezogen. So berechnet sich der MwSt.-Rabatt: Ein Artikel hat den Preis von 119 €. Dieser Preis enthält weiterhin 19% MwSt. Durch die rechnerische Gutschrift des MwSt.-Vorteils wird der Artikel (online im Warenkorb / im Store an der Kasse) mit 116 € berechnet. Dein Rabatt in Höhe von 3 € entspricht -2,52% des ausgezeichneten Preises. Dies entspricht der gesenkten MwSt. von 16%. Bücher, Kaufgutschein, Backstage Club Mitgliedschaften und Pfand sind von der Reduzierung ausgeschlossen. Alle Informationen und Bedingungen findest du hier.

Artikelbeschreibung

Vader feuern mit "Litany" eine Granate ab, die für flächendeckende Zerstörung sorgt, denn das Album ist der neue Inbegriff für Brutalität und Tightness!
Artikelnummer: 412065
Geschlecht Unisex
Musikgenre Death Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Vader
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 20.03.2000

CD 1

  • 1.
    Wings
  • 2.
    The one made of dreams
  • 3.
    Xeper
  • 4.
    Litany
  • 5.
    Cold demons
  • 6.
    The calling
  • 7.
    North
  • 8.
    Forwards to die!!!
  • 9.
    A world of hurt
  • 10.
    The world made flesh
  • 11.
    The final massacre

von Patrick Schmidt (01/02) Hossa, dieser Monat ist ein absoluter Wonnemonat für Death Metal-Lunatics und dürfte den arg strapazierten Geldbeutel ganz schön belasten. Auch um Vader kommt kein wahrer Death Metal-Freak herum, die Polen feuern mit "Litany" eine Granate ab, die für flächendeckende Zerstörung sorgt. Gleich der Opener "Wings" knallt mit einer Urgewalt aus den Boxen, dass man fast genötigt wird, Deckung unterm Wohnzimmertisch zu suchen. Drummer Doc feuert seine Maschinengewehr-Double Bass in gewohnter Art und Weise ab, das Riffing ist gnadenlos und der Gesang von Peter wie immer herrlich brutal. Alles beim alten? Im Prinzip schon, allerdings klingen die Songs im Vergleich zum Vorgänger "Black to the blind" noch einen Tick ausgereifter und mitunter auch abwechslungsreicher. "Xeper" glänzt mit Slayer-artigem Riffing und gekonnter Tempoverschleppung, "Forwards" handelt nicht nur von Panzern, sondern überrollt Dich auch wie eben jene und kann fast als Hommage an Marduks "Panzerdivision Marduk" verstanden werden. "Litany", der neue Inbegriff für Brutalität und Tightness!