"Lightwork" CD von Devin Townsend

Wähle deine Größe

Sofort lieferbar!

Nur noch 3 Stück vorrätig

Teilen

Artikelbeschreibung

Erscheint als limitierte Doppel-CD-Edition im Digipak.

Nach einem außergewöhnlich langen Jahr voller persönlicher Veränderungen und nahezu manischer kreativer Aktivität veröffentlicht der kanadische Musiker Devin Townsend den Nachfolger seines hochgelobten 2019er Albums ‚Empath‘. Zusammengestellt aus einer Flut von Material, das während der Pandemie geschrieben wurde, stellt ‚Lightwork‘ eine neue Ebene dar und wurde zu einer der zugänglichsten und dennoch ehrgeizigsten Veröffentlichungen seiner langjährigen Karriere. Ein Projekt, das Devin schon seit seiner Teenagerzeit im Kopf hatte (und mit dem er während seiner gesamten Karriere geliebäugelt hat), ist ein melodischeres und direkteres Album mit einem großartigen Produzenten, der ihn bei der Arbeit unterstützt. Hier kommt Garth Richardson ins Spiel: Ein in Vancouver ansässiger Produzent mit einem langen Lebenslauf und ein langjähriger Freund von Devin. Und das Ziel? Etwas Schönes, Kathartisches, Kraftvolles und Klares zu schaffen. Ein Gefühl von Optimismus und Kraft in einer Zeit, die man gemeinhin als ‚deprimierend‘ bezeichnen kann. Es geht um Stärke, Liebe, Akzeptanz, Angst und das gemeinsame Überwinden. Zu den Gästen auf dem Album gehören Freunde und Bekannte aus seiner Vergangenheit (Anneke Van Giersbergen, Ché Aimee Dorval, Morgan Agren, Mike Keneally, Steve Vai, Elektra Women's Choir) sowie einige neuere Freunde und Gesichter (Darby Todd, Diego Tejeida, Nathan Navarro, Federico Paulovich, Jonas Hellborg), und - kaum zu glauben - auch die Produzenten- und Gitarristenlegende Nile Rodger, die auf dem Track ‚HoneyBunch‘ zu hören ist.

Kauf auf Rechnung und Raten

Kostenlose Rücksendung

30 Tage Rückgaberecht

Unfassbar guter Service

Allgemein

Artikelnummer: 537586
Musikgenre Progressive Metal
Medienformat 2-CD
Produktthema Bands
Band Devin Townsend
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 04.11.2022
Gender Unisex

CD 1

  • 1.
    Moonpeople
  • 2.
    Lightworker
  • 3.
    Equinox
  • 4.
    Call of the Void
  • 5.
    HoneyBunch
  • 6.
    Dimensions
  • 7.
    Celestial Signals
  • 8.
    Heavy Burden
  • 9.
    Vacation
  • 10.
    Children of God

CD 2

  • 1.
    Heartbreaker
  • 2.
    Yogi Hamberder
  • 3.
    Hope is in The World
  • 4.
    Children of God Extendodrama
  • 5.
    Sober
  • 6.
    Boogus
  • 7.
    Stampys Blaster
  • 8.
    Heavy Factions
  • 9.
    Starchasm Pt. 2
  • 10.
    Precious Sardine
  • 11.
    Carry Me Home

von Oliver Kube (01.09.2022) Schon die ersten Klänge des eröffnenden „Moonpeople“ machen klar: Das mittlerweile 21. unter seinem Namen veröffentlichte Album des Kanadiers ist ein songorientertes Prog- und Artrock-Werk. Das auch als Single ausgekoppelte Stück hat echten Pop-Appeal ohne sich dabei plump aufzudrängen. Die Melodien sind stark und der Rhythmus marschiert wunderbar gradlinig nach vorn. Devys Gesang ist durchgehend warm und vermittelt ein gewisses 1980er-Feeling – so wie der ganze Song. Und das ohne dabei irgendwie altbacken zu wirken. Im Gegenteil: Der Sound des Albums kommt herrlich zeitlos breitwandig daher. Auch das um einiges rockigere „Lightworker“, das episch anmutende „Call of the void“, das relaxte „Vacation“ sowie das deutlich düsterere, atmosphärisch-komplexe „Heartbreaker“ profitieren vom glasklaren, dennoch voluminösen Klang, den Producer Garth „GGGarth“ Richardson (Biffy Clyro, RATM, RHCP) hier gebastelt hat. Weitere Highlights und Anspieltipps sind das verspielte „Heavy burden“, die Hymne „Children of god“ und „Dimensions“ – der härteste Track der Disc.

Gibt es auch als

Kunden kauften auch