Details

https://www.emp.de/p/king-delusion/345275St.html
Artikelnummer: 345275St
21,99 € 12,99 €
Du sparst 40% / 9,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Erhältlich innerhalb 1 Woche

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 345275
Geschlecht Unisex
Musikgenre Melodic Death Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat LP
Edition Limited Edition
Produktthema Bands
Band Nailed To Obscurity
Produkt-Typ LP
Erscheinungsdatum 03.02.2017
"King Delusion" von Nailed To Obscurity kommt auf schwarzem Vinyl in einer Kastentasche!

Auf ihrem dritten Longplayer "King Delusion" präsentieren sich die fünf Norddeutschen noch facettenreicher und tiefgründiger. Die äußerst dynamische Produktion von Viktor "V. Santura" Bullok (Dark Fortress, Obscura, Triptykon u.v.a.) sorgt für die nötige emotionale Tiefe und ist dabei druckvoll und transparent zugleich. Eine deutliche Steigerung zu dem bereits viel beachteten Vorgänger "Opaque"!
LP 1
1. King Delusion 2. Protean 3. Apnoea 4. Deadening 5. Memento 6. Uncage My Sanity 7. Devoid 8. Desolate Ruin
Björn Thorsten Jaschinski

von Björn Thorsten Jaschinski (25.11.2016) Ungeachtet allseits üblicher Hektik gewähren die Niedersachsen ihren Alben jahrelange Reifezeit. Das passt auch zum bedächtigen Tempo der Kompositionen mit schweren Riffs, inhaltlicher Tiefe, floydigen Clean-Gitarren („Devoid“) und beseelten Leads. Nailed To Obscurity entwickeln wie sonst nur noch October Tide - die in dem Fall Fleisch von deren Fleische sind - den melancholischen, dynamischen Sound von Katatonias Übergangsphase zwischen schwarzem Doom und dem gewagten Schritt zum reinen Klargesang weiter. Raimund, hauptamtlich weiterhin grabestiefer und garstiger Growler, hat sein Potenzial diesbezüglich deutlich entwickelt. Er setzt es aber meist wie im rhythmisch besonders variablen Opener, gleichzeitig Titel- und Videosong, nur punktuell ein. Seine souveräne Artikulation in „Protean“ (geniale Twin-Gitarren), die hellen Backings in „Deadening“ (mit Killer-Intro „Apnoea“) und das Flüstern im verträumten „Memento“ eröffnen der Band neue Horizonte.