Details

https://www.emp.de/p/king-animal/244169St.html
Artikelnummer: 244169St
9,99 € 4,99 €
Du sparst 50% / 5,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Add to cart options

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 22.03.2019 - 23.03.2019

Product Actions

Neukunden: Versandkostenfrei ab 40€

Neukunden - Versandkostenfrei ab 40€. Nur online einlösbar. Nur Standardversandmethoden. Die Versandkosten werden automatisch im Warenkorb abgezogen

Artikelnummer: 244169
Geschlecht Unisex
Musikgenre Grunge
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Soundgarden
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 9.11.12
Soundgarden präsentieren mit "King animal" das erste Studioalbum seit über 15 Jahren! Wenn das mal kein Grund zum Feiern ist.
CD 1
1. Been Away Too Long 2. Non-State Actor 3. By Crooked Steps 4. A Thousand Days Before 5. Blood On The Valley Floor 6. Bones Of Birds 7. Taree 8. Attrition 9. Black Saturday 10. Halfway There 11. Worse Dreams 12. Eyelid's Mouth 13. Rowing
Peter Kupfer

von Peter Kupfer (13.11.2012) Im Jahre 2012 mit einem Grunge-Album auffahren kann nicht jeder! Soundgarden müssen aber, da man sich geschlagene 16 Jahre für einen Nachfolger Zeit gelassen hat. Zeit, in der so manche Kollegen von der Bildfläche verschwunden sind oder sich anderweitig musikalisch rumgetrieben haben und es noch tun. „Animal king“ ist aber das, was Grunge - und natürlich Soundgarden - auszeichnet. Dunkel, düster, destruktiv und rebellisch. All das, was Soundgarden schon seit jeher bis zur Perfektion ausgelebt haben und was sie leider auch zur Zwangspause nötigte, als man dem Druck der Medienbranche nicht mehr standhielt. „Been away too long“ als Opener ist wörtlich zu verstehen, wenn man sich die 13 Songs anhört. Der Zahn der Zeit ging an Cornell und Co. spurlos vorbei und wirkte eher wie ein Jungbrunnen. So erinnert der erste Song an „Spoonman“, der nächste an die Phase „Badmotorfinger“ und auch selbst das Überalbum „Down on the upside“ schimmert gelegentlich durch. Besser hat man Soundgarden noch nicht erlebt und „King animal“ lässt keine Wünsche offen!

0
0
0
0
0

Sag uns deine Meinung zu "King animal".