Details

https://www.emp.de/p/karma/295895St.html
Artikelnummer: 295895St

Variations

Product Actions

Erhältlich innerhalb 1 Woche

Add to cart options

Product Actions

Gratis Versand ab 14,99 €

Gratis Versand

Heute kannst du shoppen bis der Arzt kommt und wir schenken dir die Versandkosten ab 14,99 € Bestellwert. Bitte schön!

*Mindestbestellwert 14,99 €. Nur online einlösbar. Nur Standardversandmethoden. Die Versandkosten werden automatisch im Warenkorb abgezogen.

Artikelnummer: 295895
Geschlecht Unisex
Musikgenre Punkrock
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat LP
Produktthema Bands
Band Kärbholz
Produkt-Typ LP
Erscheinungsdatum 30.01.2015
Diese Version der "Karma" von "Kärbholz" kommt auf schwarzem Vinyl. In allen Vinyl liegt ein Code mit dem man sich das komplette Album runterladen kann.


Kärbholz treten 2015 mit neuem Album auf. "Karma", so der Titel des kommenden Outputs verbindet wieder feinsten Punkrock mit Anleihen aus dem Indie und Rock 'n' Roll-Bereich. Die vier Freunde geben wie gewohnt Vollgas und präsentieren mit "Karma" eine der besten Scheiben ihrer bisherigen Schaffenszeit. Die Songs bieten auch inhaltlich einen außergewöhnlichen Facettenreichtum. KÄRBHOLZ erzählen vom ohnmächtigen Alltag, wilden Wünschen, verborgenen Gefühlen, der Wut auf Dummheit und den Alltag und dem Bock auf eine geile Zeit.
KÄRBHOLZ sind reifer geworden und haben sich bei der Reise ins Ich zum Teil selbst neu erfunden. Nach 100% (2011) und Rastlos (2013) ist man, als Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit, erneut ins Studio von Produzent Andy Classen (Rykers, Holy Moses) eingezogen.
LP 1
1. Lass mich fliegen 2. Die Dämonen in mir 3. Kein Rock 'n' Roll 4. Das hier ist ewig 5. Sink oder schwimm 6. Es fühlt sich richtig an 7. Nichts von dem 8. (Kxh) 9. Tiefflieger 10. Steh auf! 11. Ich will dich (nie wieder sehen) 12. Abschied 13. Wenn Musik da ist 14. Seite an Seite 15. Lauter
Jürgen Tschamler

von Jürgen Tschamler (09.12.2014) Die Messlatte wurde von der Band selbst sehr hoch gelegt. Ihr letztes Album „Rastlos“ sprengte alle selbst gesteckten Ziele und somit stehen Kärbholz unter einem gewissen Zugzwang. Aber wie im Interview schon zu lesen, geht die Band mit dem Druck locker um und hat „ganz neue Instrumente wie Hammond Orgel, Bläser und Akkordeon“ in ihren Sound integriert. Diese neuen „Klangfarben“ passen gut zum neuen Material, ohne die typischen Trademarks zu verdrängen. Die Texte gehen noch mehr in die Tiefe und nicht selten grübelt man über das gerade Gehörte. Das soll den Spaß nicht trüben, denn den liefern Kärbholz ebenfalls. Ganz vorne mit dabei ist „Kein Rock `n´ Roll“ - eine schön nach vorne gehende Nummer, die im Mittelteil von einer unverschämt frechen Reggaepassage ausgebremst wird, bevor das Gaspedal wieder durchgetreten wird. Mit „Steh auf!“ hat man eine zukünftige Livehymne auf der Agenda, die zudem mit den erwähnten neuen Instrumenten bestens harmoniert. „Karma“ dürfte für Kärbholz ein weiteres Erfolgsalbum werden, denn im Großen und Ganzen, hat man alles richtig gemacht. Sprich, man hat den musikalischen Fortschritt und die Trademarks gekonnt zusammengeflochten.