Details

https://www.emp.de/p/judgement/299435St.html
Artikelnummer: 299435St
20,99 € 18,99 €
Du sparst 9% / 2,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Add to cart options

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 20.02.2019 - 21.02.2019

Nur noch 3 Stück vorrätig

Product Actions

Artikelnummer: 299435
Geschlecht Unisex
Musikgenre Progressive Rock
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat LP & CD
Edition Re-Release, Remastered
Produktthema Bands
Band Anathema
Produkt-Typ LP
Erscheinungsdatum 10.4.15
"Judgement" erscheint auf schwarzem, 180 Gramm schweren Vinyl (digital remastert, plus Liner Notes der Band) und enthält das Album in CD-Form als Bonus.

Dass Hauptsongwriter Duncan Patterson Anathema den Rücken kehrte, hinterlässt auf “Judgement” erfreulicherweise kaum Spuren. Stattdessen laufen die Jungs zu Höchstleistungen auf – und setzen mit ihrem fünften Silberling "Judgement" einen weiteren Meilenstein des Melancholie-Rock.
  1. Deep (Remastered)
  2. Pitiless (Remastered)
  3. Forgotten Hopes (Remastered)
  4. Destiny Is Dead (Remastered)
  5. Make It Right (Remastered)
  6. One last goodbye (Remastered)
  7. Parisienne Moonlight (Remastered)
  8. Judgement (Remastered)
  9. Don't Look Too Far (Remastered)
  10. Emotional Winter (Remastered)
  11. Wings Of God (Remastered)
  12. Anyone, Anywhere (Remastered)
  13. 2000 & Gone (Remastered)
  14. Deep (Remastered)
  15. Pitiless (Remastered)
  16. Forgotten Hopes (Remastered)
  17. Destiny Is Dead (Remastered)
  18. Make It Right (Remastered)
  19. One last goodbye (Remastered)
  20. Parisienne Moonlight (Remastered)
  21. Judgement (Remastered)
  22. Don't Look Too Far (Remastered)
  23. Emotional Winter (Remastered)
  24. Wings Of God (Remastered)
  25. Anyone, Anywhere (Remastered)
  26. 2000 & Gone (Remastered)
Matthias Mineur

von Matthias Mineur (07/99) Ein Album zum Mittelpunkt der eigenen Seele, zum Zentrum sphärischer Rockmusik. Bereits auf dem '95er Werk "The silent enigma" waren derartige Trips angekündigt, nun ist es soweit. "Judgement" zeigt großes Können, präsentiert die gelungene Verbindung einer inneren Befreiung, die vor allem Gitarrist/Sänger Vincent Cavanagh vollzogen hat (siehe auch Story in dieser Ausgabe). Man muß wissen, woher diese Band kommt, was sie bis dato vorangetrieben hat, was ihre Ideen sind, wohin sie ihre musikalische Reise führen wird. "Judgement" erweist sich als genau das Album, das die internationale Presse den Briten schon seit langem zugetraut hat. Den Schritt also, von einer 5köpfigen Doom/Death Metal-Formation zu einer Band, die Ballast und Anachronismus über Bord geworfen hat, und fortan angenehm kommerziell klingt. Wenn also die Wahwah-Gitarre in "Don't look back" anhebt, wenn der "Emotional winter" ausbricht, dann gelangt diese Gruppe in Sphären, in denen selbst Pink Floyd nur in ihren ambitioniertesten Songs anzutreffen ist. Wie "Dark side of the moon": ein Album für die Ewigkeit.

0
0
0
0
0

Sag uns deine Meinung zu "Judgement".