Details

https://www.emp.de/p/inverted-grasp-of-balance/340399St.html
Artikelnummer: 340399St
16,99 € 7,99 €
Du sparst 52% / 9,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 28.08.2019 - 29.08.2019

Nur noch 5 Stück vorrätig

Add to cart options

Product Actions

Versandkostenfrei ab 40€

GRATIS VERSAND
Artikelnummer: 340399
Geschlecht Unisex
Musikgenre Heavy Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Pittman, Monte
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 23.9.16
Nach dem 2014er Werk "The power of three" gibt es von Monte Pittman (ex-Prong) endlich wieder einen musikalischen Nachschlag. Das mittlerweile vierte Album trägt den Titel "Inverted grasp of balance" und birgt wieder einige Überraschungen. Wer auf Bands wie Bliksem, The German Panzer und Gus G. kann, sollte hier unbedingt zuschlagen.
CD 1
1. Panic Attack 2. Arise In Broad Daylight 3. Guilty Pleasure 4. The Times Are Changing 5. Double Edged Sword 6. Cadabra 7. Pride Comes Before The Fall 8. California 9. Be Very Afraid 10. Obliterated 11. Skeleton Key 12. New Blood Keeps Us Alive
Markus Eck

von Markus Eck (25.08.2016) Eines der vielfältigsten Alben des Jahres liefert der talentierte Ausnahmegitarrist Monte Pittman ab. Parallelen zu Annihilators Jeff Waters sind damit noch stärker als zuvor vorhanden. Der vierte Langspieler vereint einen Facettenreichtum, der im Heavy Metal in einer derartigen Homogenität und Authentizität eher selten geworden ist. Drei Jahre hat sich der US-amerikanische Allrounder Zeit genommen, um den Nachfolger zu „The power of three“ an den Start zu bringen. Gut investierte Zeit, wenn am Ende ein so ausgereiftes Werk vorliegt! Der thrashig kräftige und mitreißend speedige Opener „Panic attack“ stellt sogleich klar, dass den Hörer explosive Rhythmusfeuerwerke erwarten. Und auch in Sachen Gesang und Arrangement macht Pittman im Folgenden alles richtig, wie er mit dem vollauf gelungenen Midtempo-Banger „Arisen in broad daylight“ zeigt. Auch das packende, vierminütige Groove-Monster „Guilty pleasure“ geht ohne Mätzchen direkt in die Nackenmuskeln. Der insgesamt hohe, klassische Rock-Faktor macht die Hörfreude perfekt!