Details

https://www.emp.de/p/innocence-%26-decadence/317666St.html
Artikelnummer: p1856335
Ausverkauft!

Leider zur Zeit nicht verfügbar!

Artikelnummer: 317666
Geschlecht Unisex
Musikgenre Hardrock
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Edition Limited Edition
Produktthema Bands
Band Graveyard
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 25.09.2015
Erscheint im limitiertem Digibook und mit dem Bonustrack ("The hatch").

Es ist soweit. Die Psychedelic/Classic Rock/Hardrock-Band Graveyard steht mit neuem Album in den Startlöchern. "Innocence & decadence" ist nach "Graveyard" (2007), "Hisingen Blues" (2011) und "Lights out" (2012) der vierte Longplayer der Schweden...und der hat es in sich! Der kommende Output kann problemlos als eine in Trance versetzende Reise in die 70er bezeichnet werden, die den Zuhörer fest umklammert und deren man sich einfach nicht entziehen kann. Aufgenommen wurde der Output in den Atlantis Studios (Stockholm) mit den Produzenten Janne Hansson (THE HIVES, OPETH) und Johan Lindström (TONBRUKET).

CD 1
1. Magnetic Shunk 2. The Apple & The Tree 3. Exit 97 4. Never Theirs To Sell 5. Can't Walk Out 6. Too Much Is Not Enough 7. From A Hole in The Wall 8. Cause & Defect 9. Hard-Headed 10. Far Too Close 11. Stay For A Song 12. The Hatch
Jürgen Tschamler

von Jürgen Tschamler (31.07.2015) Mit drei exzellenten Album im Rücken („Graveyard“, „Hisingen Blues“, „Lights out“), die von Presse und Fans geradezu abgefeiert wurden, ist es nicht leicht, ein weiteres Album aufzunehmen, das auf Augenhöhe agiert oder gar besser ist als die Vorgänger. Und so haben sich die Schweden einmal mehr durch den Sixties- und Seventies-Rockkosmos gearbeitet, Neues entdeckt und für ihre Belange zweckentfremdet. Schon der Albumtitel „Innocence & decadence“ verdeutlicht die musikalische Weite des Albums. Unschuldig experimentiert man an seinem Sound, der dann so grandios dekadent aus den Boxen wabert und einem das Gefühl vermittelt, geradewegs aus der Zeitmaschine in der letzten Hälfte der Sechziger bzw. den frühen Siebzigern gelandet zu sein. Viel The Doors, viel Gefühl, viel R& B, dazwischen sogar deutlich soulige Einflüsse wie bei dem grandiosen „Too much is not enough“. Anderseits rockt man chaotisch The Who-lastig los wie bei „From a hole in the wall“. Mit dem ruppigen „Hard-headed“ geht es voll zur Sache, während man mit „Exit 97“ schon das Gefühl hat, man möchte Jim Morrison ehren. „Innocence & decadence“ ist eine weitere musikalische Achterbahnfahrt aus dem Hause Graveyard, die ein mit enormen Stimmungsschwankungen, ausgestattetes Album liefern. A lesson in Rock!