Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 17.07.2020 - 18.07.2020

Nur noch 2 Stück vorrätig

EMP gibt den Preisvorteil, der durch die Senkung der Mehrwertsteuer entsteht, an dich weiter. Der Rabatt wird dir automatisch im Warenkorb angezeigt.

Aktionsbedingungen "MwSt.-Rabatt": EMP gibt dir den preislichen Vorteil der gesetzlichen MwSt.-Senkung in Form eines pauschalen Rabatts an dich weiter. Dieser Rabatt wird dir online in deinem Warenkorb und in den Stores an der Kasse gewährt und von deinem Gesamteinkauf abgezogen. Du erhältst Online und im Store 2,52 % Rabatt (auf Lebensmittel 1,87%). Dieser wird dir vom Gesamtkaufpreis abgezogen. So berechnet sich der MwSt.-Rabatt: Ein Artikel hat den Preis von 119 €. Dieser Preis enthält weiterhin 19% MwSt. Durch die rechnerische Gutschrift des MwSt.-Vorteils wird der Artikel (online im Warenkorb / im Store an der Kasse) mit 116 € berechnet. Dein Rabatt in Höhe von 3 € entspricht -2,52% des ausgezeichneten Preises. Dies entspricht der gesenkten MwSt. von 16%. Bücher, Kaufgutschein, Backstage Club Mitgliedschaften und Pfand sind von der Reduzierung ausgeschlossen. Alle Informationen und Bedingungen findest du hier.

Artikelbeschreibung

Heilige Scheiße, dieser Thrash-Brecher zwischen "Arise" Geschwindigkeit, "Chaos A.D." Groove und Gitarrenheldentum kennt keine Ausfälle. Die Cavalera-Familienzusammenführung degradiert das großartige letzte Machine Head-Album zum zweiten Sieger.
Artikelnummer: 434447
Geschlecht Unisex
Musikgenre Thrash Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Cavalera Conspiracy
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 28.03.2008

CD 1

  • 1.
    Inflikted
  • 2.
    Sanctuary
  • 3.
    Terrorize
  • 4.
    Black Ark
  • 5.
    Ultra-violent
  • 6.
    Hex
  • 7.
    The doom of all fires
  • 8.
    Bloodbrawl
  • 9.
    Nevertrust
  • 10.
    Hearts Of Darkness
  • 11.
    Must kill

von Björn Thorsten Jaschinski (23.01.2008) Verschwörungstheoretiker aufgepasst: Die Reunion des Cavalera-Clans zerschmettert – sprich thrasht – alle Vorurteile zu Kleinholz und Sägespänen. Die ultrafette Produktion, das Songwriting zwischen "Arise" und "Chaos A.D." mit vielen neuen Ideen z. B. im Gesang von "The doom of all fires", oder dem epischen Ende von "Bloodbrawl" kidnappen sofort. Die alte Aggression, der Speed mit Hardcore-Note ("Hex", "Never trust"), die Max-imale Thrash-Röhre ist wieder da. Die Cavaleras holen jeden zurück ins Boot, der seit "Roots" und Soulfly lieber schwimmt. "Inflikted" und "Sanctuary" tragen den magischen Sepultura-Groove vor der Weltmusikzäsur in sich. Dezente Tribal-Rhythmen klingen im knüppelharten "Terrorize" (weniger) und "Dark ark" (mehr) an. Kein Wunder, dass Basser Joe Duplantier (Gojira) im letztgenannten Song und dem massiven Monotonie-Hüpfer "Ultra violent" mitbrüllen darf. Andreas Kisser wird angesichts der Killerriffs von Max – an "Must kill" zerschellt Ministrys "Psalm 69" - und den abartig genialen melodischen Soli von Marc Rizzo (Soulfly, ex-Ill Nino) vor Neid grün anlaufen.