Infinite

CD
Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich 28.10.2020

EMP gibt den Preisvorteil, der durch die Senkung der Mehrwertsteuer entsteht, an dich weiter. Der Rabatt wird dir automatisch im Warenkorb angezeigt.

Aktionsbedingungen "MwSt.-Rabatt": EMP gibt dir den preislichen Vorteil der gesetzlichen MwSt.-Senkung in Form eines pauschalen Rabatts an dich weiter. Dieser Rabatt wird dir online in deinem Warenkorb und in den Stores an der Kasse gewährt und von deinem Gesamteinkauf abgezogen. Du erhältst Online und im Store 2,52 % Rabatt (auf Lebensmittel 1,87%). Dieser wird dir vom Gesamtkaufpreis abgezogen. So berechnet sich der MwSt.-Rabatt: Ein Artikel hat den Preis von 119 €. Dieser Preis enthält weiterhin 19% MwSt. Durch die rechnerische Gutschrift des MwSt.-Vorteils wird der Artikel (online im Warenkorb / im Store an der Kasse) mit 116 € berechnet. Dein Rabatt in Höhe von 3 € entspricht -2,52% des ausgezeichneten Preises. Dies entspricht der gesenkten MwSt. von 16%. Bücher, Kaufgutschein, Backstage Club Mitgliedschaften und Pfand sind von der Reduzierung ausgeschlossen. Alle Informationen und Bedingungen findest du hier.

Artikelbeschreibung

"Infinite" klingt absolut positiv, erfrischend heav und zeigt die Finnen in absoluter Topform. Exzellentes Teil, keine Frage!

Allgemein

Artikelnummer: 411985
Geschlecht Unisex
Musikgenre Symphonic Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Stratovarius
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 04.06.2010
Geschlecht Unisex

CD 1

  • 1.
    Hunting high and low
  • 2.
    Millennium
  • 3.
    Mother Gaia
  • 4.
    Phoenix
  • 5.
    Glory of the world
  • 6.
    A million light years away
  • 7.
    Freedom
  • 8.
    Infinity
  • 9.
    Celestial dream
  • 10.
    Why are we here

von Jürgen Tschamler (12/99) "Infinite" klingt absolut positiv, erfrischend heavy und läßt den dezent depressiven Eindruck von "Destiny" schnell vergessen. Die ersten beiden Songs "Hunting high and low" sowie "Millenium", kennt man bereits von der zuvor veröffentlichten Single. In die gleiche Kerbe schlagen "Glory of the world" und "Freedom". Ganz anders dagegen die beiden Mid-Tempo Nummern "A million light years away" und "Phoenix", die auf große Spannungsbögen und Tempowechsel setzen. Souverän wie eh und je, Mr. "Flitzefinger" Tolkki, dessen Klampfe wahrscheinlich eine Rauchschwarte während der Aufnahmen hinter sich herzog. Mit "Mother Gaia" bin ich nicht ganz so glücklich, die Ballade klingt zu durchschnittlich. Das gerät aber schnell wieder in Vergessenheit während man dem Opus "Infinite" hingebungsvoll lauscht. Ein monumentales, abwechslungsreiches, sehr episches Stück, das die Qualitäten der Band beeindruckend in den Vordergrund stellt. "Infinity" zeigt die Finnen in absoluter Topform und bestätigt ihren Status eindrucksvoll. Exzellentes Teil, keine Frage!